David Schwimmer: Diesen ‘Friends’-”Kollegen” konnte er nicht ausstehen

Wusstest Du schon...

The-Cars-Sänger Ric Ocasek ist tot

David Schwimmer hasste die Arbeit mit dem Kapuzineräffchen in ‘Friends’.
Das Alter Ego des 54-jährigen Schauspielers, Ross Geller, hatte in der ersten Staffel ein Kapuzineräffchen namens Marcel als Haustier.

Und obwohl die niedliche Kreatur ein Hit bei den Zuschauern war, hat es der Star nie genossen, Szenen mit dem Tier drehen, weil der Affe “das Timing durcheinander gebracht hat” und Wiederholungen nötig waren. Während des ‘Friends’-Wiedervereinigungs-Specials wurden die Darsteller gefragt, ob es irgendetwas gäbe, das sie an der Serie nicht mochten, und David sagte unverblümt: “Ja. Der Affe.” Während Co-Star Jennifer Aniston darauf bestand, dass sie die Kreatur “liebte”, bestand David darauf, dass es triftige Gründe für seine Unzufriedenheit gab. “Das liegt daran, dass du ihn nicht anfassen musstest. Ich möchte sagen, dass ich Tiere liebe. Ich bin ein Tierliebhaber, aber hier ist mein Problem…. Der Affe hat Szenen vermasselt und wenn er seine Arbeit nicht richtig machte, mussten wir immer wieder von vorne anfangen. Der Affe hat sein Ziel nicht erreicht, es tut mir leid. Dazu kam, dass der Trainer dem Affen lebende Maden zu fressen gab. Er fraß hinein und ich hatte Affenmaden im ganzen Gesicht.”

Courteney Cox gab zu, dass auch sie kein Fan war ebenso wenig wie Matthew Perry.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Elizabeth Olsen: ‘GoT’-Vorsprechen war ein Desaster

Tom Grennan über den peinlichen Moment, als ihn Calvin Harris wegen ‘By Your Side’ kontaktierte

Alexander Skarsgård: Rolle in ‘Infinity Pool’

Was sagst Du dazu?