Dax Shepard glaubte nicht an die Ehe

Wusstest Du schon...

Chris Martin: Warum verfallen sie alle dem Coldplay-Frontmann?

Dax Shepard glaubte nicht an die Ehe, bevor er Kristen Bell traf.
Der ‚Bless This Mess‘-Star ist seit 2013 mit der Hollywoodschauspielerin verheiratet, gemeinsam zieht das Paar die Töchter Lincoln (7) und Delta (5) groß. Eigentlich hatte Dax jedoch nie vor, vor den Traualtar zu treten – er war sogar gegen die Ehe als Institution, wie er jetzt im Podcast ‚Good for You‘ verriet. "Das war das Härteste am Heiraten für mich: Ich dachte mir, wo bleibt dann mein Freiraum? Außerdem glaubte ich einfach nicht an die Ehe als Institution. Ich hatte vor Kristen neun Jahre lang eine Freundin und wir wollten ein Baby. Ich wollte unbedingt mein Leben mit jemandem teilen, aber ich war theoretisch gegen die Ehe", erklärt er seine frühere Einstellung. Letztendlich ließ sich Dax von der ‚Frozen‘-Darstellerin allerdings doch überreden: "Irgendwann dachte ich mir, sie will das einfach unbedingt und so wird sie sich sicher fühlen."

Erst vor kurzem sprach das Power-Couple darüber, wie schwer es – auch als glückliches Ehepaar – ist, die derzeitige Isolation aufgrund der Corona-Pandemie zu überstehen. Die beiden Filmstars scheinen in Quarantäne nämlich an ihre Grenzen zu stoßen, wie vor einer Weile aus einem Instagram Live-Interview mit Katie Couric ersichtlich wurde. Dax und Kristen gaben preis: "Wir gehen uns sehr, sehr an die Gurgel, oh ja."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Alicia Vikander lässt sich nicht unter Druck setzen

Britney hat Angst vor Fehlern

Michael Caine: Ich bin ein Autor

Was sagst Du dazu?