Demi Lovato: Intensivprogramm in der Entzugsklinik

Wusstest Du schon...

„Der Dunkle Turm“: Nicht nur für Fans der Buch-Reihe ein Desaster

Demi Lovato unterzieht sich in der Entzugsklinik einem "intensiven Programm".
Die 25-jährige Sängerin wies sich in der vergangenen Woche in die Klinik ein, direkt nachdem sie das Cedars-Sinai-Krankenhaus verlassen hatte, wo sie wegen einer Überdosis behandelt worden war. Nun haben Nahestehende des Stars verraten, dass sie angeblich "mehrere Monate" im Entzug bleiben wird, um ein rigoroses Programm durchzuziehen, dass sicherstellen soll, dass sie so viel Hilfe wie nötig bekommt. Der Nahestehende sagte gegenüber ‚E! News‘: "Sie wird mehrere Monate in der Klinik bleiben und macht ein Intensivprogramm, um sicherzustellen, dass sie die Hilfe bekommt, die sie braucht."

Die ‚Sorry Not Sorry‘-Hitmacherin hatte die Reha kurz nach ihrer Einweisung für einige Tage verlassen, um sich weitere Hilfe durch einen Spezialisten in Chicago zu holen, der auf Suchtprobleme spezialisiert ist. Die Reise war von der Enzugsklinik organisiert und Wissende sagten, dass es Demi "viel besser" gehe, seitdem sie die "Hilfe bekommt, die sie braucht". Der Nahestehende sagte weiter: "Demi geht es viel besser. Sie ist offener geworden und ist glücklich, dass sie die Hilfe bekommt, die sie braucht, [da sie nun] den Ernst von dem erkennt, was passiert ist und dass sie fast gestorben wäre."

In der Zwischenzeit wurde berichtet, dass Lovato "Monate" – "drei, wenn nicht mehr" – in einer verborgenen Entzugsklinik verbringen würde. Es ist nicht der erste Aufenthalt der Sängerin in einer derartigen Einrichtung, da sie bereits 2010 mit ähnlichen Süchten zu kämpfen hatte und deshalb ebenfalls in den Entzug ging.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Margot Robbie will keine Ehefrau spielen

Winnie Harlow: Katy Perry half ihr

Liam Hemsworth zeigt Fotos seines abgebranntes Hauses