Demi Lovato sagt, dass Identitätszweifel zu Überdosis 2018 führten

Wusstest Du schon...

Alicia Keys: Song mit Khalid?

Demi Lovato glaubt, dass sie 2018 eine Überdosis hatte, weil sie starke Identitätszweifel hatte.
Die 28-jährige Sängerin hat sich Anfang des Jahres als nicht-binär geoutet und sagt nun, dass ihr Kampf mit ihrer Identität ein Teil des Grundes war, warum sie eine fast tödliche Überdosis erlitt.
Aber nachdem sie in die Reha gegangen ist und ihr Leben umgekrempelt hat, hat Demi nun erkannt, wie wichtig es ist, seine Wahrheit zu leben und sich nicht zu unterdrücken.
Der ‘Sober’-Hitmacher hat eine neue Aktion und Gewinnspiel-Kampagne mit Propeller gestartet, um zahlreiche LGBTQ+ Wohltätigkeitsorganisationen während des Pride-Monats im Juni zu unterstützen, darunter die Human Rights Campaign, The Trevor Project und The Alliance for Eating Disorders Awareness.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kerry Katonas Ex-Ehemann Brian McFadden wollte sie “kontrollieren”

Britney Spears: Erneuter Versuch, ihren Vater als Vormund abzusetzen

Ricarda Funk: Bittersüße Freude über ihr Olympia-Gold im Kanu-Slalom

Was sagst Du dazu?