Demi Lovato will ein Vorbild sein

Wusstest Du schon...

Michael Buble: Angst vor Untersuchung

Demi Lovato will ihre Geschichte teilen, um andere zu inspirieren.
Die 28-jährige Sängerin wäre 2018 nach einer Drogenüberdosis fast gestorben. In ihrer neuen Youtube-Dokumentation ‚Demi Lovato: Dancing with the Devil’ spricht sie ausführlich über ihre Suchtprobleme und die dunkelste Zeit in ihrem Leben. Damit will die Musikerin allen Fans Mut machen, die gerade eine schwere Zeit durchstehen. „Die Welt hat so liebevoll und entgegenkommend auf meine Geschichte reagiert, es gab so viel Liebe und Unterstützung“, erläutert sie. „Das tolle ist, dass wir in einer Zeit leben, in der niemand perfekt ist und wir werden keine Vorbilder bekommen, indem wir Leute beobachten, die keine Fehler machen. Wir werden von unseren Vorbildern lernen, die ihre dunkelsten Probleme überwunden haben und das wollte ich allen zeigen.“

Mit der Doku will die Künstlerin außerdem falsche Berichte und Spekulationen richtigstellen. „Es gab viele Geschichten zu dieser Zeit, die nicht wussten, was genau vorgefallen war. Ich wollte der Welt einfach mitteilen ‚Hey, das ist, was passiert ist, so habe ich es durchgestanden und hoffentlich kann es auch euch helfen‘“, erklärt Demi in der ‚Ellen DeGeneres Show‘. Sie habe viele Höhen und Tiefen in ihrem Genesungsprozess erlebt. „Aber ich habe so viel gelernt und kann es nicht erwarten, es mit der Welt zu teilen.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kendall Jenner: Deshalb hält sie ihre Beziehung privat

Prinzessin Diana soll sich in der Nacht vor ihrem Tod “gefangen” gefühlt haben

Foo Fighters und Dave Chapelle spielten gemeinsames Radiohead-Cover von ‘Creep’

Was sagst Du dazu?