‘Den Augapfel einer Kuh zu essen, erscheint mir wie ein Kinderspiel’: Caitlyn Jenner über das Dschungelcamp

Wusstest Du schon...

Lena Meyer-Landrut: Neue Musik

Caitlyn Jenner witzelte, dass ihre Teilnahme in der amerikanischen Version von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus’ einfacher war, als der Umgang mit der Covid-19-Pandemie.
Die 70-jährige TV-Persönlichkeit trat in der letzten Staffel der ITV-Reality-Serie an und fand es einfacher, das Auge einer Kuh zu verspeisen, als mit der aktuellen Corona-Pandemie umzugehen.

In einem Gespräch mit ihrer ehemaligen Campkollegin Kate Garraway bei ‘Good Morning Britain’ enthüllte die Schönheit: "Ich habe mit James [Haskell] und Jacqueline [Jossa] während dieser ganzen Sache geredet und der Dschungel hörte sich sehr gut an. Es war nicht einfach, damit klarzukommen und mit einem Haufen Heuschrecken fertig zu werden und das Auge einer Kuh essen zu müssen, aber angesichts dessen, was gerade in der Welt passiert, erscheint das wie nichts."

Caitlyn verriet zudem, dass sie sich in London befand, als die Corona-Pandemie begann und erzählte, dass sie sich dann dazu entschloss, zurück nach Hause nach Amerika zu fliegen, nur für den Fall, dass sie sonst in einem anderen Land festgesteckt hätte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Megan Fox: ‘Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack’ hatte nie eine Chance

Zac Efron tritt dem Cast von ‘Firestarter’ bei

Kevin Hart: Er ist zum vierten Mal Vater geworden

Was sagst Du dazu?