© StarMaxWorldwide/ImageCollect.com

Der bewegende Abschied von Chris Cornell

Wusstest Du schon...

Prinzessin Alexia: Nach Beinbruch erneut operiert

Der Himmel war bewölkt, als Chris Cornell (1964-2017) am Freitagnachmittag auf dem Hollywood Forever Friedhof in Los Angeles seine letzte Ruhestätte fand. Zahlreiche Musiker-Kollegen und Promis waren gekommen, um Abschied vom Frontmann der Band Soundgarden („Black Hole Sun“) zu nehmen. Im Fokus der Trauerfeier stand laut US-amerikanischen Medien Cornells Liebe zu seiner Familie und Freunden sowie seine musikalischen Erfolge als eine der berühmtesten Stimmen des Rock.

Bewegende Momente

„Chris war so melodisch wie die Beatles, so rockig wie Sabbath und so tief bewegend wie Edgar Allan Poe“, sagte Tom Morello (52), Cornells Bandkollege der Supergroup Audioslave, Berichten zufolge während seiner Trauerrede. Für einen Gänsehaut-Moment sorgte Linkin Parks Chester Bennington (41) mit seiner Darbietung des Songs „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Der Auftritt rührte viele Gäste zu Tränen.

Unter den Trauergästen waren unter anderem Hollywood-Star Brad Pitt (53), Erfolgsproduzent Pharrell Williams (44) und Schauspieler Christian Bale (43) sowie Lars Ulrich (53) und James Hetfield (53) von Metallica, Dave Navarro (49) von Jane’s Addiction, Eagles-Gitarrist Joe Walsh (69) und Gavin Rossdale (51), Frontmann der Band Bush.

„Die Stimme unserer Generation“

Auf einem Podium, auf dem vier große Porträts von Cornell aufgestellt waren, hielten Schauspieler Josh Brolin (49) und die Soundgarden-Musiker Kim Thayil (56) und Matt Cameron (54) weitere Grabreden. Am Ende der Zeremonie legten die Trauernden Blumen und rote Rosen auf Cornells Grabstein, auf dem geschrieben steht: „Die Stimme unserer Generation und ein Künstler für die Ewigkeit“. Cornell ist in unmittelbarer Nähe von Johnny Ramone (1948-2004), Gitarrist und Mitbegründer der Punkband Ramones, begraben.

Chris Cornell nahm sich am 18. Mai im Alter von nur 52 Jahren das Leben. Er hinterlässt seine Frau Vicky und drei Kinder.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tommy Lee: Jetzt rechnet er mit Sohn Brandon ab

Steffi Graf: ‚Ich habe nichts verpasst‘

Joe Jonas braucht auf Tour seinen Freiraum

Was sagst Du dazu?