Drake: Manipulation durch Kanye

Wusstest Du schon...

Damon Albarn hätte gerne mit John Lennon gearbeitet

Drake fühlt sich von Kanye West verraten.
Das Rap-Duo hat sich seit kurzer Zeit in den Haaren, nachdem der Mann von Kim Kardashian West sich dazu entschloss, zur gleichen Zeit wie der ‚Hotline Bling‘-Interpret Musik auf den Markt zu bringen. Dazu hatte Kanye extra herausgefunden, wann die neue Platte seines Kollegen erscheinen soll. In der HBO-Show ‚The Shop‘ sagte Drake dazu: "Er hielt mir diese ganze Ansprache, in der er sagte ‚Ich fühle mich super, ich mache Geld, ich bin Vater und ich will Quincy Jones sein und dir helfen. Aber damit ich dir helfen kann, musst du ehrlich mit mir sein, du musst mir deine Musik vorspielen und du musst mir sagen, wann deine Platte erscheint. Und ich weiß, dass du solche Dinge nicht gerne machst.‘ Ich glaube, dass wir alle ihm geglaubt haben, also spielte ich ihm meine Musik vor und sagte ihm, wann sie rauskommt… Dann arbeitet er an einem Album. Und ich dachte nur ‚Wirklich? Er sagte mir gerade, er arbeitet nur so, er sagte mir, er will mir Beats geben.‘ Und er sagte, er will nichts vor Oktober, November rausbringen, irgendwie so. Und ich dachte nur ‚Ok, alles ist gut, wir schauen mal, worum es geht."

Nachdem er Kanye mit seiner Musik vertraut hatte, fühlt sich Drake jetzt von seinem Kollegen hintergangen. Der 31-Jährige erklärt weiter: "Ich ging zu ihm und wir arbeiteten die meiste Zeit an seiner Musik, um Ideen für ihn zu entwickeln. Ihm irgendwie zu helfen…ich arbeitete die ganze Zeit lang an seiner Musik. Wir gingen mit ‚Lift Yourself‘ und einem Klopfer auf die Schulter. Als er ‚Lift Yourself‘ veröffentlichte, dachte ich mir, er will mich ärgern. Das war manipulativ, als ob er mich brechen wollte. Ich dachte mir ‚Ok, dann distanziere ich mich einfach wieder. Ich kenne das.’"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm