Drake: Streaming-Weltmeister

Wusstest Du schon...

George Clooney: „Flüchtlingskrise wäre ohne Deutschland ein Desaster“

Drake ist der weltweit meistgestreamte Künstler 2018.
Der kanadische Rapper hat sowohl bei Apple Music als auch bei Spotify die Nase vorn. Sein Song ‚God’s Plan‘ aus seinem hoch gelobten fünften Studioalbum ‚Scorpion‘ ist der meist gestreamte Track des Jahres. Dank seiner unglaublich erfolgreichen Platte wurde Drake zudem von Apple Music zum ‚Künstler des Jahres‘ gekürt und in der Top 100-Liste tauchen gleich mehrere seiner Songs auf. Auf Platz zwei hinter ‚God’s Plan‘ folgt so ‚Nice For What‘, während ‚In My Feelings‘ an vierter Stelle steht. Ebenfalls in der Liste vertreten sind seine Lieder ‚Nonstop‘, ‚I’m Upset‘, ‚Mob Ties‘ und ‚Don’t Matter To Me‘, auf dem er gemeinsam mit Michael Jackson zu hören ist. Damit jedoch nicht genug: Da Drake außerdem an Lily Babys ‚Yes Indeed‘, Migos ‚Walk It Talk It‘ und BlockBoy Jbs ‚Look Alive‘ beteiligt war, ist er sage und schreibe zehnmal in den Top 100 vertreten.

Ebenfalls stolz auf sich sein darf Post Malone, der mit seinen Hits ‚beerbongs & bentleys‘ und ‚Stoney‘ zwei Top 10-Hits vorzuweisen hat. Das erfolgreichste Album des Jahres stammt jedoch weder von Drake, noch einem anderen Rapper, sondern ist den Machern des Films ‚The Greatest Showman‘ zu verdanken. Der Soundtrack war 2018 das beliebteste Album auf dem Musik-Portal. Dahinter folgt Drakes ‚Scorpion‘, den dritten Platz eroberte ‚Divide‘ von Ed Sheeran.

Ein etwas anderes Bild zeichnet sich in Deutschland ab, wo Rapper Capital Bra mit seiner Platte ‚Berlin lebt‘ den ersten Platz eroberte, während ‚Was Du Liebe nennst‘ von Bausa der erfolgreichste Song des Jahres war.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emily Blunt: Ihr Vater war zu Tränen gerührt

James Wan: Aquaman-Anzug war eine Herausforderung

The Script: Klage gegen James Arthur ganz unpersönlich