© 2016 Nancy Rivera/ACE Pictures/ImageCollect

Drittes Baby dank Leihmutter: Kim und Kanye waren bei der Geburt dabei

Wusstest Du schon...

Jennifer Aniston: Mutter mit 79 Jahren verstorben!

Reality-Star Kim Kardashian West (37, „Selfish: More Me!“) und ihr Mann, Rapper Kanye West (40, „Stronger“), freuen sich über ihr drittes Kind. Am Dienstag gab die 37-Jährige auf ihrer Webseite die Geburt ihrer Tochter am 15. Januar bekannt. Der Name des Kindes wurde zwar noch nicht enthüllt, doch einige Details über die Entbindung sind bereits durchgesickert. So haben nicht weiter genannte Quellen „Entertainment Tonight“ verraten, dass sowohl Kim als auch Kanye im Kreißsaal mit dabei waren…

Sie soll „ein Engel“ sein

Papa Kanye soll sich allerdings während der Geburt hinter einem Vorhang aufgehalten haben. Mama Kim sei wiederum die Erste gewesen, die „Haut-zu-Haut-Kontakt“ mit der neuen Erdenbürgerin hatte. Kurz darauf habe auch der stolze Papa das Baby halten dürfen. Die Geburt sei ohne Komplikationen verlaufen, wie die Quellen weiter berichten. Ein weiterer Insider plauderte aus, dass nicht nur Kim und Kanye im Krankenhaus in Los Angeles waren. Auch Oma Kris Jenner (62) und Kims Schwestern seien im Cedars-Sinai Medical Center dabei gewesen – allerdings nicht im Entbindungssaal.

Das noch namenlose Mädchen soll demnach „ein Engel“ sein. Und der Kardashian-Jenner-Clan sei völlig aus dem Häuschen und fühle sich „gesegnet“. Papa Kanye zog es bereits kurz nach der Geburt zurück in sein Büro. Er wurde am Dienstag dabei fotografiert, wie er sich mit einem Laptop in der Hand wieder an die Arbeit machte. Den Fotografen zeigte er ein Friedenszeichen und grinste dabei breit.

Babyfotos werden nicht verkauft

Wer meint, die Wests werden aus der Geburt ihrer dritten Tochter Profit schlagen, dürfte sich irren. Bereits bei ihrer ersten Tochter North (4) und Söhnchen Saint (2) haben sie die ersten Babyfotos selbst veröffentlicht – via Social Media. Sie warteten jeweils rund zwei Monate, ehe sie die Kinder zeigten. Nach Informationen des US-Portals „TMZ“ sollen dem Paar verschiedene Angebote zwischen zwei und fünf Millionen Dollar vorliegen. Sie haben alle sofort abgelehnt, denn es sei nicht mit ihren Moralvorstellungen vereinbar, heißt es weiter. Sie wollen den Zeitpunkt selbst bestimmen.

Kim Kardashian West feierte die Geburt ihrer zweiten Tochter standesgemäß auf ihren Social-Media-Kanälen. Sie veröffentlichte allerdings kein Foto des Babys, sondern postete eine Aufnahme von sich selbst, die sie in kurzen weißen Shorts, einem engen Top und einer weiten Kapuzenjacke zeigt. Dazu schrieb sie schlicht: „#momofthree“, was übersetzt „dreifache Mutter“ heißt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian: Kanyes Twitter-Tirade wird für sie zum Drahtseilakt

George R.R. Martin verschiebt „Winds of Winter“ schon wieder

Rekordverdächtig: ‚Avengers: Infinity War‘

Was sagst Du dazu?