Dua Lipa bezeichnet die Cancel-Kultur als toxisch

Wusstest Du schon...

Emily Ratajkowski: In Senfgelb zum Altar

Dua Lipa hat die Cancel-Kultur als “toxisch” bezeichnet.
Die 25-jährige Sängerin kritisierte Social Media-Nutzer für ihre Gemeinheiten und findet, dass die Leute versuchen würden, auf Kosten anderer lustig zu sein.

Die brünette Schönheit erklärte gegenüber ‘Attitude’: “Ich denke, dass es so viel Beurteilung gibt… Cancel-Kultur ist so gefährlich und toxisch. Lustig zu sein ist die größte Währung, sogar, wenn das auf Kosten von jemand anderem gemacht wird. Das neigt dazu, viel auf den Social Media-Plattformen zu passieren. Lustig zu sein und Likes und Retweets zu bekommen, scheint wichtiger zu sein, als darüber nachzudenken, wer sich am anderen Ende befindet und wie sich derjenige fühlt. Es sollte ein gemeinschaftliches Verständnis dafür geben, dass Menschen Fehler machen und wir von den Fehlern von anderen lernen sollten und wir sollten versuchen, einander etwas beizubringen.” Dua enthüllte zudem, dass sie es zunächst schwierig fand, damit fertig zu werden, weil sie dachte, dass sich die Leute über sie lustig machen würden. “Eine kurze Zeit lang beeinflusste das meine mentale Gesundheit. Ich ging auf die Bühne und wenn mich jemand filmte, in meinem Kopf … da dachte ich mir, ‘Sie werden es filmen, damit sie mich dann auslachen können.'”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Priyanka Chopra: Mehr Diversität auf der Leinwand!

Alison Brie: Ihr erstes Projekt als Drehbuchautorin war sehr persönlich

Jason Reitman über einen der größten Momente seines Lebens

Was sagst Du dazu?