‘Dune’: Eigenständiger Film

Wusstest Du schon...

Sting: Neues Album, alte Songs

‘Dune’ soll eine eigene, unabhängige Geschichte erzählen.
Der Film von Regisseur Denis Villeneuve ist eigentlich der erste von zwei zusammengehörigen Teilen; dennoch könne er als Stand-Alone betrachtet werden, da die Geschichte auch ohne den zweiten Teil funktioniere.

Der Streifen, der eine Filmadaption von Frank Herberts Science-Fiction-Roman ‘Der Wüstenplanet’ ist, soll im Dezember erscheinen und die erste Hälfte des Buches wiedergeben. Dennoch habe man aus dem Inhalt eine abgeschlossene Geschichte formen können.

Kameramann Greig Fraser erklärte nun in einem Interview mit ‘Collider’: "Es ist eine voll geformte Story in sich, die an viele Orte führen kann. Es ist ein völlig selbstständiger, epischer Film, von dem Leute eine Menge bekommen können, wenn sie ihn sehen. Es war visuell wirklich ein Abenteuer. Es war eine wunderschöne Erfahrung, den Film zu drehen." Besonders die Atmosphäre am Set scheint dem Crew-Mitglied in Erinnerung geblieben zu sein. "Die Leute, die involviert waren… Ich war überwältigt. Manche der Schauspieler, wenn auch unglaublich talentierte Schauspieler, sind einfach liebenswerte Menschen, denen ich seitdem sehr nahestehe."

Fraser arbeitete außerdem an anderen Projekten wie ‘Star Wars’, ‘Rogue One’ und ‘The Mandalorian’ und berichtete, dass es aufregend gewesen sei, mit Stars wie Timothée Chalamet und Rebecca Ferguson an verschiedenen Sci-Fi-Filmen zu arbeiten.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kate Winslet: Besonderes Geschenk

Lisa Marie Presley: Der Schmerz ist riesig

Felicity Huffman will ihren Pass zurück

Was sagst Du dazu?