Dwayne Johnson: ‚Big Trouble in Little China‘ wird kein Remake

Wusstest Du schon...

Victoria Beckham: Immer noch Teil der Spice Girls

Dwayne ‚The Rock‘ Johnsons ‚Big Trouble in Little China‘ wird eher eine Fortsetzung als ein Remake des 1986er Originals.
Der 46-jährige Schauspieler ist bereits seit 2015 an dem neuen Filmprojekt beteiligt. Während einige Fans des ursprünglichen Films Angst vor der Aussicht auf ein Remake hatten, wurde nun bestätigt, dass dies nicht der Fall sein wird. Hiram Garcia, der Vorsitzende von Seven Bucks Production und Produzent von ‚Big Troubles in Litte China‘, berichtete dem ‚Collider‘: "Es passiert gerade eine Menge mit ‚Big Trouble in Little China‘. Wir sind dabei, das zu entwickeln. Und ich sage euch, es geht nicht darum, ‚Big Trouble in Little China‘ wirklich neu zu machen. Man kann einen solchen Klassiker nicht nochmal machen, also planen wir, die Geschichte weiter fortzusetzen."

Der Originalfilm zeigte Kurt Russell in der Rolle eines Lastwagenfahrers namens Jack Burton, der in einen ungewöhnlichen Konflikt in San Franciscos Chinatown verwickelt wird. Garcia erklärte daher auch, wie der kommende Film in den Kontext des ersten Films hineinpasst und gab Entwarnung für die Fans. "Wir werden das Universum von ‚Big Trouble in Little China‘ ausdehnen. Alles, was im Original passiert ist, existiert und ist eigenständig, und ich denke, dass es nur eine Person gibt, die Jack Burton spielen könnte. Dwayne würde also niemals versuchen, diesen Charakter zu spielen. Wir haben einfach viel Spaß. […] Es ist eine Fortsetzung und wir stecken tief in der Entwicklung. Und ich denke, dass ihr wahrscheinlich bald darüber etwas hören werdet", meinte er.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Scrubs“-Reboot? Das ist dran an den Gerüchten

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages