Ed Sheeran fühlte sich “miserabel”, als er nur von prominenten Freunden umgeben war

Wusstest Du schon...

Taraji P. Henson: Sie konnte ihrem Sohn nicht die Wahrheit sagen

Ed Sheeran verriet, dass er sich “miserabel” fühlte, als alle seine Freunde berühmt waren.
Der ‘Bad Habits’-Sänger gab zu, dass er Los Angeles verlassen hatte, als ihm klar wurde, dass er niemanden um sich herum hatte, der ihn wirklich so liebte, wie er ist.

Taylor Swift zählt der Star jedoch immer noch zu seinen richtigen Freunden und weiß, dass er sie immer anrufen kann, wenn er sich in einer Situation befindet, in der “er wirklich aufgeschmissen” ist. Sheeran erzählte in einem Gespräch mit der neuen Ausgabe des britischen ‘GQ’-Magazins: “Taylor ist einfach jemand, den ich definitiv anrufen würde, wenn die Dinge wirklich sc***** wären. Dabei geht es nicht nur darum, Namen fallen zu lassen und wie ein Idiot zu klingen; ich erinnere mich daran, dass ich zwei Jahre nach dem Anfang meiner Karriere in Los Angeles war und alle meine Freunde nur berühmte Leute waren und mir ging es so… miserabel. Ich kam zu dieser Erkenntnis, wo ich mir sagte: ‘Niemand hier liebt mich wirklich.’ Sie liebten die Idee von mir, aber niemand liebte mich wirklich. Also bin ich gegangen. Für immer.” Der 30-jährige Sänger gab zuvor zu, dass er erwog, mit der Musik aufzuhören, nachdem er und seine Ehefrau Cherry Seaborn vor einem Jahr ihre Tochter Lyra auf der Welt begrüßten.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Herzogin Catherine besuchte den RAF Brize Norton-Militärflugplatz

Jamie Lee Curtis: Lob für Scarlett Johansson

Daniel Craig: 20 Anzüge pro Action-Szene

Was sagst Du dazu?