Eddie Murphy kündigt einen vierten Teil von ‚Beverly Hills Cop‘ an.
Mit der Action-Kultreihe schaffte sich der Schauspieler in den 80er und 90er Jahren selbst ein Denkmal. Nun enthüllt er, dass er Axel Foley nach mehr als zwei Jahrzehnten zurück auf die Kinoleinwand holen wird. "Ja, das ist, was wir nach ‚Der Prinz aus Zamunda 2‘ machen werden", kündigt der Darsteller im Interview mit ‚Collider‘ an und bezieht sich damit auf einen weiteren Klassier aus den 80ern. "Wir machen ‚Beverly Hills Cop‘ und dann lautet der Plan, zurück auf die Bühne zu gehen und mehr Stand-up-Comedy zu machen."

Allgemein lässt es der 58-Jährige jedoch inzwischen langsamer angehen. "Ich werde nicht zwei oder drei Filme pro Jahr machen wie ich es früher getan habe", erklärt er. Bald feiert Eddie ein weiteres Comeback: Er wird die diesjährige Weihnachtsfolge von ‚Saturday Night Live‘ moderieren. Zuletzt erschien er 1984 in der Show. Außerdem steht der Schauspieler im Gespräch, zusammen mit Netflix eine Stand-up-Comedy-Serie zu entwickeln.

Dort wird er ebenfalls ab dem 25. Oktober als Comedian Rudy Ray Moore in ‚Dolemite Is My Name‘ zu sehen sein. Im Gespräch mit ‚The Hollywood Reporter‘ outete sich der Star als großer Fan seines Alter Egos. "Ich fing an, ihn anzuschauen, als ich 14, 15 war. Und als ich älter wurde, fand ich heraus, inwiefern er ein Katalysator war und wie er seine Filme zusammengestellt hat. Er hat sie finanziert. Und er hat seine Alben zusammengestellt. Er hat all seine Sachen finanziert", zeigte sich Eddie beeindruckt.