Eddie Murphy: Zum zehnten Mal Vater

Wusstest Du schon...

MTV VMAs 2018: Die Tops und Flops der Show

Eddie Murphy ist zum zehnten Mal Vater geworden.
Der 57-jährige Comedian und Schauspieler hat zusammen mit seiner Freundin Paige Butcher das zweite gemeinsame Kind auf der Welt begrüßt. Ihre zweijährige Tochter Izzy Oona hat seit Freitag (30.11.2018) einen kleinen Babybruder namens Max Charles Murphy, wie ‚E! News‘ berichtet. Der kleine wiegt bei einer Größe von 48 cm 3 kg. Ein Sprecher von Eddie teilte der Publikation mit: "Mutter und Sohn geht es gut." Für den ‚Beverly Hills Cop‘-Schauspieler ist es bereits das zehnte Kind. Mit seiner Exfrau Nicole Murphy hat er seine fünf Kinder Bria (28), Miles (25), Shayne (23), Zola (18) und Bella (16). Einen weiteren 29-jährigen Sohn namens Eric hat er mit Paulette McNeely. Auch Tamara Hood gebahr ihm einen Sohn namens Christian (27). Mit ‚Spice Girls‘-Sängerin Mel B hat er eine gemeinsame Tochter namens Angel (11). Erst kürzlich berichtete Eddie, dass all seine Kinder sich voneinander unterscheiden würden. Er teilte ‚PEOPLE‘ mit: "Wisst ihr was lustig ist? Keines meiner Kinder ist wie ich. Ich bin mir sicher, dass Eltern das immer behaupten. Sie unterscheiden sich völlig voneinander. Die Äpfel sind weit vom Stamm gefallen. Sie alle besitzen etwas einzigartiges. Es sind gute Kinder." Ein Insider erzählte der Publikation, dass der ‚Shrek‘-Schuspieler und seine Freundin sich über das Geschwisterkind für Izzy freuten. "Sie freuen sich, dass sie ein weiteres Baby bekommen. Sie wünschten sich ein kleines Geschwisterkind für ihre Tochter. Sie leben ein einfaches Leben. Es geht ihnen nur um die Familie. Paige steht Eddies Kindern sehr nahe. Sie sind eine besondere und glückliche Familie. Sie fahren in den Urlaub und verbringen die Ferien zusammen. Paige liebt es Mutter zu sein und ist sehr involviert. Sie geht mit ihrer Tochter in den Park für Spielenachmittage."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

So tickt der neue ‚Bachelor‘

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens