Eddie Murphy: Zweiter Teil war nie geplant

Wusstest Du schon...

Amandla Stenberg ist lesbisch

Eddie Murphy hat nie geplant, ‚Der Prinz aus Zamunda 2 ‘ zu drehen.
Der 59-Jährige wird seine Rolle als Prinz Akeem Joffer in der lang erwarteten Fortsetzung von ‚Der Prinz aus Zamunda‘ von 1988 wiederholen. Wie der Schauspieler nun verriet, hatte er aber eigentlich nie geplant, die Geschichte noch einmal aufzugreifen. Allerdings musste er sich irgendwann dem „Kult-Status“ des Originalfilms beugen.

Eddie sagte nun im Interview mit ‚Extra‘: „Wir hatten nie vor, eine Fortsetzung des Films zu machen. Wir hatten den Film gemacht und er war in der Vergangenheit. Aber der Film blieb irgendwie aktuell. Von allen Filmen, die ich in den letzten 40 Jahren gemacht habe, ist ‚Der Prinz aus Zamunda‘ der Einzige, der einen Kult-Status erreicht hat. Und dann, vielleicht vor etwa fünf, sechs Jahren, kam ich auf eine Idee. Dann dauerte es vier Jahre, bis alles zusammenkam.“

Im Originalfilm von 1988 reist Eddies Figur aus der fiktiven afrikanischen Nation Zamunda nach New York City, um einer arrangierten Ehe zu entkommen und eine amerikanische Frau zu finden. In der Fortsetzung – die nach den Ereignissen des ersten Films spielt – wird Akeem zum König von Zamunda, als er in Amerika einen Sohn namens Lavelle (Jermaine Fowler) entdeckt, von dem er bisher nichts wusste.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christina Aguilera: Zu viel Druck als Kinderstar

Olivia Wilde und Jason Sudeikis gehen gegen einen mutmaßlichen Stalker vor

Königin Elizabeth II.: Unterstützung bei öffentlichen Auftritten

Was sagst Du dazu?