Sarah Nücken

Sarah Nücken

Ehemalige 'X Factor'-Gewinnerin: Sarah Nücken wurde ein Bein amputiert

2012 gewann sie als eine Hälfte des Duos Mrs. Greenbird die Talentshow 'X Factor'. Jetzt meldete sich Sarah Brückner am Mittwoch (14. September) mit einem Instagram-Posting bei ihren Fans zu Wort, welches hohe Wellen schlägt.

"Für euch ist das jetzt sicher erstmal schockierend"

"Hi ihr Lieben, wie ihr vielleicht wisst, lag ich bis vor wenigen Tagen im Krankenhaus. Was ihr noch nicht wisst: Mir wurde mein rechtes Bein amputiert", schrieb die Musikerin. "Für euch ist das jetzt sicher erstmal schockierend, ich hatte jedoch Zeit mich darauf vorzubereiten. Dahinter steckt eine sehr lange Geschichte und mittlerweile auch über 40 Operationen." Was genau diese Geschichte jetzt ist, ließ Sarah offen, doch sie erwähnte: "Mein Unfall im Dezember und das lange, coronabedingte Aufschieben der OP haben dann leider ihr Übriges getan…" Dennoch klingt sie optimistisch: "Aber mir geht es den Umständen entsprechend wirklich prima. Nur mein Körper muss noch etwas heilen und es wird noch einige Zeit dauern bis ich mit der Anpassung einer Prothese beginnen darf."

Sarah Nücken will Berührungsängste abbauen

Mit ihrem Posting, so Sarah Nücken, will sie Berührungsängste nehmen. "Denn nach langem Überlegen haben wir uns entschieden, unser Konzert in Pforzheim am kommenden Samstag zu spielen (und alle weiteren auch… Musik ist schließlich die beste Medizin!)" Anschließend die Bitte: "Ich bin noch ganz die Alte, sehe bloß erstmal etwas anders aus. Seid bitte ganz unbefangen. Ich bin es auch."

Sarah und Steffen Brückner gewannen 2012 als Folk-Duo Mrs. Greenbird die dritte Staffel von 'X Factor'. Anschließend stieg ihr gleichnamiges Debütalbum direkt auf Platz 1 der deutschen Charts ein. 2015 starteten die beiden im deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, konnten sich aber diesmal nicht durchsetzen. Seit 2019 sind die beiden verheiratet, haben eine gemeinsame Tochter. Jetzt wünschen Fans Sarah Nücken eine schnelle Genesung und freuen sich auf die Konzerte.

Bild: Christoph Soeder/picture-alliance/Cover Images