© Ben Rothstein/Netflix

„El Camino“: Starke Zahlen für „Breaking Bad“-Film

Wusstest Du schon...

„Tote Mädchen lügen nicht“: Die brennendsten Fragen zu Staffel drei

Der „Breaking-Bad“-Film „El Camino“ hat US-Medien zufolge einen starken Start hingelegt. Das Spin-Off zur Geschichte um die beiden Crystal-Meth-Köche Walter White (Bryan Cranston, 63) und Jesse Pinkman (Aaron Paul, 40) ist seit dem 11. Oktober beim Streaming-Dienst Netflix zu sehen. Allein am ersten Wochenende sollen im Schnitt etwa 6,54 Millionen Zuschauer den Film gesehen haben. Diese Zahlen sind allerdings mit etwas Vorsicht zu genießen.

Sie stammen nicht von Netflix selbst, sondern von den Marktforschern der Nielsen Company, die in den USA regelmäßig Quoten erhebt. Deren Erhebungen nach sollen allein am Veröffentlichungstag 2,65 Millionen Menschen „El Camino“ gesehen haben. Mehr als acht Millionen sahen zumindest wenige Minuten des Streifens.

Die Erhebung bezieht sich allerdings nur auf die USA – weltweit dürften den Film damit also bereits wesentlich mehr Menschen gesehen haben. Zusätzlich bemängelt Netflix laut „Hollywood Reporter“, dass Nielsen nur Fernsehzuschauer zählt – in diesem Fall also Menschen, die den Film an einem TV-Gerät gesehen haben. Andere Abspielkanäle, etwa Smartphones, Tablets oder Notebooks, fließen nicht mit in die Nielsen-Zahlen mit ein. Der Streaming-Riese hat seinerseits noch keine Zahlen zu „El Camino“ veröffentlicht.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Harry Styles kündigt Tour für 2020 an – vier Konzerte in Deutschland

„The Mandalorian“: Macht auch ohne Macht vieles richtig

Chris Pratt wollte zu Captain America werden

Was sagst Du dazu?