Elizabeth Banks wird wegen Leihmutterschaft angefeindet

Wusstest Du schon...

Holly Hagan verlobt mit Jacob Blyth

Elizabeth Banks wird wegen ihrer Leihmutterschaften angefeindet.
Die Schauspielerin zieht mit ihrem Ehemann Max, dem sie 2003 das Ja-Wort gab, die zwei gemeinsamen Söhne Felix und Magnus groß. Doch auf äußerst viel Anerkennung muss sie dabei leider häufig verzichten. Denn um die beiden überhaupt zu bekommen, entschied sie sich zweimal zur Leihmutterschaft. Und das passt nicht jedem, wie sie jetzt im Interview mit ‘Porter’ verriet: "Ich glaube definitiv, dass ich immer noch dafür verurteilt werde, was ich gemacht habe, und dass die Leute meine Entscheidung nicht verstehen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich irgendjemandem Rechenschaft schuldig bin." Und gerade deswegen scheue sie sich nicht, offen darüber zu sprechen, so Banks weiter: "Wenn meine Geschichte Menschen hilft, sich weniger allein zu fühlen, dann bin ich sehr dankbar dafür."

Eine besondere Stütze sei dabei auch ihr Mann Max: "27 Jahre. Das ist es, worauf ich am meisten stolz bin. Wir sind immer mehr zusammengewachsen. Wir haben konstant Entscheidungen getroffen, die uns verbunden haben." Banks und Handelman sind aber auch im Arbeitsleben vereint: Ihr Unternehmen Brownstone Productions zogen die beiden gemeinsam auf. Gegenüber ‘The Hollywood Reporter’ verriet die ‘Tribute von Panem’-Darstellerin einmal: "Wir beschlossen, zusammen zu arbeiten. Wir sind seit 27 Jahren zusammen. Und als wir uns überlegten, wie wir unser gemeinsames Leben aufbauen wollen, bemerkte ich, dass er ein echter Bluthund war und ein gutes Auge für Material hatte. Und ich hatte mehr Ambition für mich selbst als in unserer Branche vorhanden ist."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Nicole Kidman packt aus: Karriere, Ehe, Medien, Tom Cruise

Kerstin Ott ärgert sich über Querdenker-Kollegen: Promis tragen Verantwortung

Jana und Thore Schölermann: Vorfreude auf ihre kleine Tochter

Was sagst Du dazu?