Elvis Presley bekam während der Dreharbeiten zu der Komödie ‚Girls! Girls! Girls!‘ eine Erektion.
Der „King of Rock“, der in dem Film von 1962 an der Seite von Laurel Goodwin mitspielte, bekam während der Dreharbeiten zu der ikonischen Szene eine Erektion.

Presley tanzte mit Laurel zu dem Lied ‚The Walls Have Ears‘, als sich der Vorfall ereignete. In den von Presleys ehemaligen Managers Joe Esposito verfassten Memoiren ‚Good Rockin‘ Tonight‘ werden die Details dessen preisgegeben, was damals während dieser Szene passiert ist. Esposito erinnerte sich daran, dass Presley zu ihm sagte: „Die Verdammte Hose hat mich in die falsche Richtung hin gerieben und ich konnte das ‚Burning Love‘-Gefühl nicht aufhalten.“ Esposito verriet weiter: „Die Tanzszene mit Laurel war kompliziert… Irgendwann während des ganzen Wackelns und Springens rieb ihn diese Hose wirklich in die falsche Richtung und Little Elvis, wie er ihn nannte, war erigiert.“ Der Superstar der 70er Jahre war perplex, als er zu Esposito lief, um zu erklären, was ihm passiert war. Elvis erklärte Joe: „Hast du das gesehen? Hast du gesehen, was unter der Gürtellinie passiert ist? Meine Güte, ich hoffe, sie müssen das nicht noch einmal drehen.“ Norman Taurog, der Regisseur von ‚Girls! Girls! Girls!‘ hatte sich dazu entschieden, die Szene nicht herauszuschneiden, da es zu kompliziert gewesen wäre, diese noch einmal neu zu drehen.

©Bilder:BANG Media International – Elvis Presley