Viply – das VIP Magazin

Emerald Fennell: Hollywood ist nicht für frischgebackene Mütter gemacht

Emerald Fennell wünscht sich bessere Kinderbetreuungsmöglichkeiten für Mütter in der Film-Industrie.
Die Regisseurin und Drehbuchautorin weiß aus eigener leidiger Erfahrung zu berichten: Ihren umjubelten Thriller ‚Promising Young Woman‘ stellte sie fertig, als sie im siebten Monat schwanger war. Umso leidenschaftlicher wird die 35-Jährige im Interview mit dem ‚Grazia‘-Magazin, als sie über die Probleme frischgebackener Mütter in der Branche spricht. „Das erste, was ich als jemand mit einem jungen Kind sagen würde, ist, dass alles, was wir tun können, um mit Kinderbetreuung zu helfen, einen gewaltigen Unterschied machen würde. Die Stunden sind lange. Es ist unmöglich, eine junge Familie zu haben und in dieser Industrie zu arbeiten“, offenbart die Schauspielerin.

Für ‚Promising Young Woman‘ wurde Emerald letzte Woche bei der Oscar-Preisverleihung in der Rubrik ‚Bestes Drehbuch‘ ausgezeichnet. Auch wenn sie derzeit vor allem hinter den Kulissen große Erfolge feiert, will sie ihre Schauspielkarriere nicht auf Eis legen. „Ich liebe es, mit den wundervollen Leuten zu arbeiten, mit denen ich arbeiten konnte. Für die absehbare Zukunft wird das hinter der Kamera sein. Aber ich liebe das Schauspielern“, beteuert der ‚The Crown‘-Star.

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen