Emilia Clarke: ‚Last Christmas‘ gegen Traurigkeit

Wusstest Du schon...

Jennifer Lawrence will Regisseurin werden

Emilia Clarkes neuer Film half ihr über ihre Traurigkeit hinweg.
Die 32-Jährige stand ab der ersten Staffel, die 2011 erschein, als Daenerys Targaryen in der HBO-Fantasy-Serie ‚Game of Thrones‘ vor der Kamera und als diese im letzten Jahr ihr Ende fand, war die Schauspielerin ziemlich enttäuscht. Ihr neuer Film ‚Last Christmas‘ half ihr über diese Traurigkeit aber schnell hinweg. Sie wird darin an der Seite von Henry Golding zu sehen sein und die Handlung dreht sich um eine weihnachtliche Liebesgeschichte in London. Inspiration für den Film lieferte der gleichnamige Song von George Michael und seiner Band Wham!, der bereits vor über 20 Jahren die Charts stürmte und trotzdem heute noch von Millionen Weinachts-Fans zum Ende jedes Jahres gehört wird. Der Song, ebenso wie einige andere bisher ungehörte Tracks des verstorbenen Sängers, sollen in dem Film, der von Regisseur Paul Feig inszeniert wird, zu hören sein.

Im Gespräch mit der Zeitung ‚Daily Mail‘ verriet Emilia nun, wie sehr sie der Film über das Ende ihrer Serie, für die sie jahrelang vor der Kamera stand, hinwegtröstete: "Das war es. Es ist vorbei und ich habe wie ein Baby geheult am letzten Tag. Ich habe mich komplett verloren gefühlt. Es war sehr seltsam und gleichzeitig wundervoll, die Rolle in ‚Last Christmas‘ zu bekommen. Diese Rollen könnten nicht unterschiedlicher sein, denn Drachen sind nicht lustig. Zehn Jahre sind eine lange Zeit. Es ist, als würde man tatsächlich ein Körperteil verlieren. Ich war 22 – ein Kind – als ich zum ersten Mal das ‚Game of Thrones‘-Set betrat. Ich bin mit ihr aufgewachsen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Grill den Henssler“: Steffen-Henssler-Comeback mit neuer Jury

‚King Karl‘ wird eingeäschert

Sami Khedira: Herz-OP!