Emily Blunt bewundert John Krasinskis Produktivität inmitten der Quarantäne

Wusstest Du schon...

Stefan Effenberg spielt den ‘Ersatz-Papa’

Emily Blunt ist der Ansicht, dass John Krasinski die Quarantäne mit ‘Some Good News’ in etwas “Produktives und Spannendes” umwandelte.
Die 37-jährige Darstellerin lobte ihren Ehemann dafür, die Internet-Serie inmitten der Coronavirus-Pandemie entwickelt zu haben.

In einem Interview in der ‘The Graham Norton Show’ enthüllte die Schönheit: “Das war komplett seine Erfindung, sein Werk. Er wollte so etwas seit den letzten fünf Jahren machen und inmitten der Pandemie erschien das wie der richtige Zeitpunkt. Ich denke, dass er dachte, dass es diese lächerliche, krasse Sache werden würde, die sich keiner anschauen würde und es wurde zu diesem massiven Ding. Es verwandelte sich in ein Wildpferd in unserem Haus, das die Kontrolle übernahm.” Emily, die mit John zwei Kids großzieht, bewundert es, dass ihr Ehemann inmitten der Quarantäne der globalen Gesundheitskrise so produktiv sein kann. “Es war so wundervoll, weil das die Quarantäne in etwas Produktives und Spannendes verwandelte. Ich machte nur Bananenbrot im Hintergrund, während er alles machte.”, so Emily weiter.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Scarlett Johansson: Hochzeit sollte sich nicht wie Pandemie-Hochzeit anfühlen

John Travolta: Sein Tanz mit Prinzessin Diana war wie ein “Märchen”

Little Mix kollaborieren mit Saweetie

Was sagst Du dazu?