Emma Corrin: Rolle der Diana war „furchteinflößend“

Wusstest Du schon...

Sam Smith: Sechstes Woo-Tattoo

Emma Corrin war anfangs ziemlich eingeschüchtert von ihrer Rolle als Prinzessin Diana.
Alle Welt kennt und liebt die 1997 verstorbene „Königin der Herzen“ – dementsprechend groß war der Druck, den die 25-jährige Schauspielerin spürte, als sie für die Rolle der Diana gecastet wurde. „Ich erinnere mich daran, dass ich dieses verrückte Verantwortungsbewusstsein verspürte, als ich die Rolle bekam, auch weil es ziemlich angsteinflößend ist, Diana zu spielen“, gesteht sie im Interview mit dem ‚Variety‘-Magazin.

Zu dem Job sei sie übrigens aus reinem Zufall gelangt. „Ich arbeitete und versuchte, Geld in London zu verdienen und rannte außerdem manisch herum, um für alles Mögliche vorzusprechen“, erinnert sich Emma zurück, die damals noch Schauspielstudentin war. Die Casting-Verantwortlichen hätten sie schließlich gefragt, ob sie zu den Vorsprechen kommen könnte, um anderen Bewerberinnen zu helfen. „Ich dachte also ‚Okay‘ und es war kein Vorsprechen. Ich wurde bezahlt, um da zu sein und ich würde nicht beim Dreh dabei sein“, schildert die Darstellerin. Vor Ort sei dem Produktionsteam dann aber schnell aufgefallen, dass sie größeres Potenzial habe – der Rest ist Geschichte.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

James Gunn: Scorsese wollte nur Aufmerksamkeit

Val Kilmer: Genesungsprozess ist brutal

Jesy Nelson löscht alte Instagram-Posts vor Erscheinung ihrer Debüt-Single

Was sagst Du dazu?