Emma Corrin: Teenie-Schwärmerei inspirierte ‚The Crown’-Rolle

Wusstest Du schon...

Wegen Trump: Robert De Niro rastet bei den Tony Awards aus

Emma Corrin ließ sich von persönlichen Erfahrungen für die Rolle der Prinzessin Diana inspirieren.
In der neuen Staffel der Netflix-Erfolgsserie ‚The Crown‘ wird erzählt, wie die junge ‚Königin der Herzen‘ ihren künftigen Ehemann Prinz Charles kennenlernt und sich mit ihm vermählt. Über das erste Treffen der Royals verrät Emma: „Sie hatte diese Vorstellung, wie es ablaufen sollte, weil sie so jung war. Ich benutzte dafür meine eigenen Erfahrungen. Ich betrachte mich selbst als jung, aber ich war 23, als wir mit dem Drehen begannen. Diana war 19 und anfangs 16.“

Im Gespräch mit ‚GQ Hype‘ erzählt die Britin eine passende Episode aus ihrem Leben. „Als ich 16 war, stand ich total auf unseren Tennislehrer und jedes Mal, wenn er vorbeikam, um meine Brüder zu unterrichten, saß ich draußen und gab vor, etwas total Intellektuelles zu lesen. Denn das ist, was du machst“, lacht die 24-Jährige. „Wenn du ein Teenager bist und jemanden magst, denkst du, dass du die coolste Sache auf der Welt tust.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Goldie Hawn: Deshalb verliebte sie sich in Kurt Russell

Kim Kardashian West besuchte einen zum Tode Verurteilten

Katie Price: Sie muss sich von ihren Designerschuhen verabschieden

Was sagst Du dazu?