Emma Roberts geht bei ihren Social Media-Postings “auf Nummer sicher”

Wusstest Du schon...

Julianne Hough: Sie geht offen mit ihrem bisher unerfüllten Kinderwunsch um

Emma Roberts versucht, bei ihren Online-Postings auf “Nummer sicher zu gehen” und möchte einzuschränken, was sie über die sozialen Netzwerke mit anderen teilt.
Die 30-jährige Schauspielerin, die im Dezember letzten Jahres ihr erstes Kind Rhodes zur Welt brachte, liebt es, Elemente ihres Lebens mit ihren Freunden, ihrer Familie und ihren Fans auf ihren sozialen Netzwerkseiten zu teilen, aber versucht dabei immer, “auf Nummer sicher zu gehen”.

Die Schauspielerin weiß nämlich, dass nichts jemals aus dem großen weiten Internet gelöscht wird. In einem Gespräch mit ‘Bustle’ erzählte Emma: “Wir leben jetzt unser ganzes Leben online. Das Teilen in den sozialen Medien war immer etwas, das ich geliebt habe, aber ich gehe immer auf Nummer sicher, weil man nichts zurücknehmen kann, was man geteilt hat. Auch wenn ein Beitrag gelöscht wird, lebt er noch irgendwo. Aber ich versuche, es auf Bücher oder Mode oder Urlaub zu beschränken. Das Internet kann so ein dunkler und polarisierender Ort sein, also versuche ich, meine Ecke des Internets unbeschwert und lustig zu halten, denn das ist das, was ich auf Instagram gerne sehe.” Und es ist nicht nur ihr Online-Posting, das sich verändert hat, seit Emma ihren Sohn, den sie mit ihrem Freund Garrett Hedlund hat, auf die Welt gebracht hat. Roberts versucht derzeit zudem, ihren Gebrauch von Plastik zu begrenzen. Sie möchte dabei sicherstellen, dass ihr kleiner Junge in einer Welt aufwächst, die dem Kampf gegen den Klimawandel gewachsen ist.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kate Winslet: Schauspielerinnen werden seltener wegen ihren Figuren beurteilt

Mandy Moore: Das Muttersein ist für sie “eine der großartigsten Sachen”

“Lang genug emotional erpresst”: Jimi Blue Ochsenknecht bittet Yeliz Koc um Schweigen

Was sagst Du dazu?