Emma Roberts: Probleme, schwanger zu werden

Wusstest Du schon...

Das machen die “Clueless”-Stars heute

Emma Roberts hatte Probleme, schwanger zu werden.
Die ‚American Horror Story‘-Darstellerin, die mit ihrem Freund Garrett Hedlund aktuell ihr erstes Kind, einen kleinen Sohn, erwartet, zeigt sich aktuell auf der neuesten Ausgabe des ‘Cosmopolitan‘-Magazins mit dickem Babybauch auf dem Cover. Im Interview erzählte sie, wie schwierig es war, schwanger zu werden, da bei ihr vor einigen Jahren Endometriose entdeckt worden war und ihr geraten wurde „Eizellen einfrieren zu lassen oder andere Optionen zu erwägen.“ Darüber sei sie fassungslos gewesen. „Es fühlte sich so dauerhaft an und seltsamerweise hatte ich das Gefühl, etwas falsch gemacht zu haben,“ erzählte die Darstellerin.

Als sie dann wirklich schwanger wurde, wollte sie nicht zu optimistisch werden: „Dinge können schiefgehen, wenn man schwanger ist. Das sieht man nicht auf Instagram.“ Jetzt aber erfüllt sich ihr Familientraum und auch die Schwangerschaft ist eine besondere Erfahrung für die werdende Mutter: „Das ist 2020 eine so gängige Frage geworden. Die Kurzfassung: Ich bin hungrig und müde. Essen und Schlaf halten sich nicht an die normalen Gesetze, wenn man schwanger ist. Aber ich bin gesund, wofür ich am meisten dankbar bin. Zu sehen, wie sich mein Körper innen und außen so drastisch verändert, war eine wilde Erfahrung. Überraschend und schön. Dann wieder fühle ich mich an manchen Tagen, als ob ich von etwas entführt werde.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jay-Z: Er produziert einen Netflix-Thriller

Melissa McCarthy: Sie liebt ihre Leinwand-Charaktere

Katy Perry und Orlando Bloom: Sie sind ein Dream-Team

Was sagst Du dazu?