Eva Padberg kann nicht ohne Yoga.
Das schöne Model steigt mindestens viermal pro Woche auf die Matte, um seinen Körper ausgiebig zu dehnen und zu strecken. Minimum dreißig Minuten Yoga stehen dann auf dem Programm. Doch Yoga ist viel mehr als nur entspannendes Dehnen. "Eine ausgedehnte Session kann nämlich echt anstrengend sein", weiß die 38-Jährige zu berichten. Deshalb hat sie neben einem "großen Handtuch", "grünem Tee" sowie ihrem "Lieblings-Outfit" auch immer einen kleinen Snack griffbereit. Der "Apfel für davor oder zwischendurch" hilft Eva dabei, ihre Energiereserven für das auspowernde Training aufzuladen.

Auch nach der Session gibt es Belohnung in Form von Essen. "Ich koche mir meistens etwas Leckeres mit viel Gemüse. Einer meiner Favorites: warmer Couscous mit Zucchini und Süßkartoffeln", verrät die Blondine. Dabei schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe, denn: "Je mehr Yoga ich mache, desto lauter schreit mein Körper nach Gesundem."

Im Interview mit dem ‚Shape‘-Magazin offenbart Eva auch ihren ultimativen Frisur-Tipp zum Yoga: "Ein Half-Bun ist schnell gemacht, sieht cool aus und hält mir die Haare aus dem Gesicht!" Ihre Leidenschaft für die Sportart will die Sängerin dazu nutzen, um auch andere für Yoga zu begeistern. "Zusammen mit meinem guten Freund, dem Yoga-Experten Young-Ho Kim, habe ich für das Online-Portal tintyoga fünf Videos gedreht", schildert sie.