Eve ruft zum Boykott von Kanye West auf

Wusstest Du schon...

So sehr litt Miranda Kerr unter der Trennung von Orlando Bloom

Eve hat keine Lust mehr auf Kanye West.
Die ‘Let Me Blow Ya Mind’-Interpretin bezeichnet den 40-jährigen Rapper öffentlich als "respektlos" und fordert seine Fans dazu auf, seine Musik zu boykottieren. Die heftige Kritik folgt auf ein Statement des Musikers, in dem er über die Sklaverei in Amerika behauptete, dass es die "Wahl der Versklavten" gewesen wäre. So etwas hört die US-Amerikanerin gar nicht gerne und beschwert sich gegenüber ‘The Talk’: "Jedes Mal, wenn ich diesen Clip sehe, werde ich emotional. Es ist so respektlos. Ich kann nicht verstehen, wie ein afroamerikanischer Mann, der im Süden von Chicago geboren wurde, diese Ideen haben kann. Ich verstehe das nicht."

Der Musikerin ist wichtig, dass Provokationen zumindest auf Fakten beruhen. Daher kann sie die Aussagen von Kanye auch nicht so einfach durchgehen lassen. "Wenn du ein Freigeist sein und andere zum Nachdenken provozieren willst, kannst du diese Ideen nicht ohne Fakten aufstellen. Sklaverei ist ein Fakt. Sklaverei ist ein Teil unserer Geschichte. Selbst heute fühlen wir immer noch die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und unsere Kultur. Das tut mir weh", erklärt die 39-Jährige.

Eve kann nicht nachvollziehen, wie der Rapper diesen Teil seiner Herkunft so einfach ignorieren kann. Sie betont: "Wir sind alle glücklich, dass wir aus unseren Ghettos herausgeholt wurden und diese großartigen Leben haben. Aber du kannst nicht so sehr in deiner eigenen Blase leben, dass du vergisst, Teil dieser Geschichte zu sein." Als Konsequenz möchte Eve die Musik des Rappers boykottieren und ermutigt seine Fans, es ihr gleichzutun. Stattdessen schlägt sie Nas, Damian Marley, J. Cole und Kendrick Lamar als musikalische Alternativen vor.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Masked Singer: Lena Gercke am Dienstag dabei. Foto: ProSieben / Sina Goertz (honorarfrei)

Masked Singer: Lena Gercke ist am Dienstag dabei

Katherine Heigl: Elternvorteil durch Corona

The Who: Kommt ein neues Album?