Famke Janssen: Ihre Privatsphäre ist ihr wichtig

Wusstest Du schon...

Tolkien-Buch erscheint nach 100 Jahren: Das erwartet die Fans

Die neue Serie von Famke Janssen hat sie paranoid gemacht.
Die 55-jährige Schauspielerin spielt in der Serie ‘The Capture’ die Rolle der Jessica Mallory.

Die Show dreht sich um die ungerechtfertigte Verhaftung eines Mannes, was sich später zu einer Verschwörung entwickelt. In der Serie geht es aber vor allem auch um die allgegenwärtige Überwachung und um die Frage, was ist, wenn man den "Beweisen", die einem vorgelegt werden, nicht mehr trauen kann. Famke gib zu, dass die Rolle ihr die Überwachung bewusster gemacht hat. Im Gespräch mit ‘Comic-Con’ erklärt Janssen: "Ich habe definitiv angefangen, Kameras mehr als zuvor zu bemerken. Und als Person bin ich unglaublich privat! Ich mache keine sozialen Medien oder so etwas… nur um meine Privatsphäre zu schützen. Bei meinem Telefon ist alles ausgeschaltet. Man muss nur die Ziele kennen, zu denen die Menschen gehen können, und wissen, wie unglaublich kompliziert es in der heutigen Welt ist, irgendeine Art von Privatsphäre zu haben. Und was Sie tun und sagen, kann gegen Sie verwendet werden. Und durch die Manipulation von vorhandenem Filmmaterial wird es für mich noch beängstigender." Co-Star Ron Perlman fügte hinzu: "Sie hören zu und sie schauen zu. Und sie können mit diesen Informationen alles tun, was sie wollen, je nachdem, in welcher Stimmung sie sich gerade befinden."

Die beliebte BBC One-Serie wurde bereits für eine zweite Staffel in Auftrag gegeben.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sting: Duette zu Weihnachten

Mandy Moore: Kein Kaffee mehr

Amanda Seyfried: Das Baby ist da

Was sagst Du dazu?