Fatboy Slim: Die Uhr tickt!

Wusstest Du schon...

Saoirse Ronan: Probleme auf dem stillen Örtchen

Fatboy Slim ist sich im Klaren darüber, dass seine Musikkarriere ein Ablaufdatum hat.
Der ‚Right Here, Right Now‘-Interpret schätzt sich glücklich, dass er seit mehr als 35 Jahren erfolgreich in der Industrie unterwegs ist. Er weiß jedoch auch, dass sein Erfolg nicht bis ans Lebensende halten wird. "Ich bin gerade an einem Punkt in meinem Leben, wo ich ungemein begeistert bin, dass ich immer noch die Erlaubnis habe, das zu tun. Aber mir ist klar, dass die Uhr mit Hinblick auf das Regalleben und Haltbarkeitsdatum tickt. Also versuche ich, all die Dinge hinein zu quetschen, die ich noch nicht getan habe", schildert der 55-Jährige.

Wie der Musiker gesteht, fühle er sich manchmal "erschöpft", da er schon so lange im Business unterwegs ist. Zugleich gebe es auch viele Dinge, die er noch ausprobieren wolle, bevor er in den Ruhestand gehe. So arbeitete er kürzlich als Musik-Regisseur an der Doku ‚Ibiza – The Silent Movie‘ von Julian Temple. "Er ist einer der ikonischsten und talentiertesten Dokumentations-Produzenten", schwärmt Fatboy Slim über seinen Kollegen. "Die Art und Weise, wie er Filme macht, ähnelt sehr der Art, wie ich Alben mache."

Im Gespräch mit ‚Absolute Radio‘ fügt der Künstler hinzu, dass er nie damit gerechnet habe, an einem Film-Projekt involviert zu sein. "Ein Film-Soundtrack war definitiv die letzte Sache auf meiner Liste, aber es gibt mir ein Gefühl von Freiheit, mir mehr und mehr dumme Dinge auszudenken. Ich werde diesen Sommer irgendwo in einer Toilette spielen", scherzt er.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Khloé Kardashians Tochter True hat eine „zwielichtige“ Halloween-Kostümidee

Margot Robbie: „Ihr habe ich alles zu verdanken“

Idris Elba und seine Frau Sabrina: Durch ihren Podcast lernen sie als Paar dazu

Was sagst Du dazu?