Fearne Cotton: „Da war einfach Trostlosigkeit“

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Fearne Cotton spricht über ihre schlimmen Depressionen.
Die britische Moderatorin fiel vor etwa zehn Jahren in ein dunkles Loch, aus dem sie sich nur langsam und mühsam befreien konnte. Aufgrund ihrer Depressionen verließ sie ihren Job beim Radiosender ‚BBC 1‘ und verfiel in düstere Gedankenmuster. „Da war einfach Trostlosigkeit. Ich dachte ‚Ich werde nicht mehr arbeiten können, ich werde keine Freude mehr fühlen können, ich werde keinen Frieden mehr spüren können, ohne Panik zu haben, dass etwas Schlimmes passieren wird‘“, offenbart die 39-Jährige. „Und Scham! Ich will nie mehr Scham fühlen.“

Wie die Blondine im Interview mit dem ‚Grazia‘-Magazin gesteht, habe Ruhm eine schreckliche Auswirkung auf das eigene mentale Wohlbefinden. „Ich sitze nicht hier und beschwere mich. Ich liebe meinen Job, es ist einfach ein Nachteil davon“, beteuert sie. „Aber was ich betonen will, ist, dass Ruhm nichts gleicht.“

Nachdem Fearne ihre Radioshow an den Nagel hängte, nahm sie sich Zeit, um an ihrer psychischen Gesundheit zu arbeiten – mit Erfolg. „Zehn Jahre lang habe ich wirklich tief gegraben“, berichtet sie rückblickend. „Ich hasse es, wenn die Geschichte linear ist und es heißt ‚Oh, und jetzt geht es mir besser!‘ Wer weiß, was in der Zukunft passiert. Aber in diesem Moment gerade fühle ich mich aufgeregt und optimistisch und nützlich.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kendall Jenner: Deshalb hält sie ihre Beziehung privat

Prinzessin Diana soll sich in der Nacht vor ihrem Tod “gefangen” gefühlt haben

Foo Fighters und Dave Chapelle spielten gemeinsames Radiohead-Cover von ‘Creep’

Was sagst Du dazu?