Felicity Jones: Ein Baby im Lockdown zu bekommen, war “intensiv”

Wusstest Du schon...

Matthew Morrison: Spielplatz-Date mit Cheryl Tweedy

Felicity Jones enthüllte, dass es “intensiv” gewesen sei, ein Baby inmitten des Lockdowns während der Coronavirus-Pandemie zu bekommen.
Die ‘Die Entdeckung der Unendlichkeit’-Darstellerin gab zu, dass sie die Geburt ihres ersten Babys, das sie mit ihrem Ehemann Charles Guard bekam, wegen der globalen Pandemie etwas schwieriger fand.

Im Rahmen der ‘The Graham Norton Show’, die am Freitagabend (9. April) über BBC One ausgestrahlt wird, erzählte die brünette Schönheit dem Moderator der Show: “Ich habe drei Mal Bananenbrot gebacken und es ist jedes Mal angebrannt. Im ersten [Lockdown] bekam ich ein Baby. Es scheint so lange her zu sein, dass wir den wirklich beängstigenden Lockdown hatten, als uns allen geraten wurde, unsere Einkäufe zu waschen und als wir nicht wussten, was passieren wird. Es war ganz schön intensiv, aber Kinder zu bekommen ist allgemein intensiv. Die Pandemie fügte einfach noch ein bisschen mehr hinzu.” Die 37-jährige Darstellerin fügte zudem im Interview hinzu: “Ein Baby zu einem apokalyptischen Zeitpunkt zu bekommen, ist ziemlich beängstigend.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ariana Grande: Heimliche geheiratet!

Camila Cabello und Shawn Mendes setzen sich mit der Calm-App für mentale Gesundheit ein

Mel B: Ehe mit Kleidungsvorschrift

Was sagst Du dazu?