Fleetwood Mac: Stevie Nicks wehrt sich gegen Vorwürfe von Lindsey Buckingham

Wusstest Du schon...

ABBA: Kein Biopic zu Lebzeiten

Stevie Nicks will sich die Vorwürfe von Lindsey Buckingham nicht gefallen lassen.
Der Gitarrist wurde 2018 von der Band gefeuert und wiederholte diese Woche seine Anschuldigungen, dass es Stevie gewesen sei, die für seinen Exit verantwortlich gewesen sei. Laut dem 71-Jährigen habe die Sängerin dem Rest der Gruppe ein Ultimatum gestellt, dass sie Fleetwood Mac verlassen werde, wenn Lindsey bliebe. „Ich nehme an, die Sängerin muss bleiben“, zeigte er sich im Interview mit der Zeitung ‚LA Times‘ bitter. „Ich denke, sie erkannte die Möglichkeit, die Band mehr in Stevie Nicks-Manier zu erneuern.“

Nun schlägt die Musikerin zurück und bezeichnet Lindseys Version der Ereignisse als „sachlich inkorrekt“. Sie wolle nicht länger zu diesem Thema schweigen. „Um ganz klar zu sein, ich habe ihn nicht feuern lassen, ich habe nicht darum gebeten, dass er gefeuert wird, ich habe nicht verlangt, dass er gefeuert wird. Um ehrlich zu sein, habe ich mich selbst gefeuert“, erklärt die 73-Jährige gegenüber der Publikation. „Ich bin selbst vorausschauend aus der Band und einer Situation ausgetreten, die ich als toxisch für meine Gesundheit betrachtete. Ich war fertig. Wenn die Band ohne mich weitermachte, dann sollte es so sein.“ Nach vielen Diskussionen habe die ‘Dreams’-Gruppe dann die Entscheidung gefasst, die Zukunft „mit zwei gewaltig talentierten neuen Mitgliedern“ zu bestreiten.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Liam Payne über One Direction-Reunion: „Lieber früher als später“

Shawn Mendes misstraut Taylor Swifts Freund Joe Alwyn

Chrissy Teigen scherzt über John Legends “merkwürdige” Verbindung zu Ariana Grande

Was sagst Du dazu?