Florence Welch: Jeden Tag betrunken

Wusstest Du schon...

Michelle Williams: Schwerer Kampf mit Depressionen

Florence Welch gesteht, dass sie während der Aufnahmen ihrer ersten beiden Alben täglich trank.
Lange wird es nicht mehr dauern: Am 29. Juni wird das vierte Studioalbum ‚High as Hope‘ der britischen Indie-Band Florence + the Machine erscheinen. Nun verrät die Frontfrau, dass sie während der Produktion von ‚Lungs‘ aus dem Jahr 2009 und ‚Ceremonials‘ (2011) jeden Tag Partys gefeiert hat. Im Interview mit ‚BBC Radio 1‘ erzählt sie: "Es ist interessant, weil ich denke, dass ich lange Zeit nicht wusste, wie man nach einer Tour wieder herunterkommt, deshalb bin ich einfach durchgedreht und habe ständig getrunken. Und dann bin ich trotzdem immer ins Studio gegangen. Ich bin ständig mit einem Kater aufgetaucht oder auch gar nicht, oder habe am falschen Tag angefangen zu weinen."

Neben dem Stress des Tourens habe das aber auch mit dem Image eines Rockstars zusammengehangen, das die 31-Jährige im Kopf hatte: Um cool zu sein, müsse sie viel Alkohol konsumieren. Nach einiger Zeit sei ihr dann aber klar geworden, dass sie das nicht sein muss. Sie sagt weiter: "Die Kreativität war das, was halluzinatorisch und am berauschendsten war."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mariah Carey: Keine Eile mit ihrem Weihnachts-Klassiker

„Scrubs“-Reboot? Das ist dran an den Gerüchten

Gewinner des Tages