Florence Welch: Kreativer ohne Alkohol

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Florence Welch wurde kreativer, als sie mit dem Trinken aufhörte.
Die 32-jährige Sängerin und Frontfrau von Florence + The Machine verriet, dass sie gezwungen war, sich vom Alkohol zu verabschieden, da sie zu einem "Party-Monster" mutiert war und die Arbeit am aktuellen Album der Band, ‚High As Hope‘, einfacher wurde, sobald sie nüchtern war. In einem Interview mit dem Magazin ‚Elle‘ erklärte sie: "Ich hatte einen Lebenswandel durchgemacht – ich musste mit dem Trinken aufhören. Ich war ein Party-Monster und es kam an den Punkt, wo ich mich die ganze Zeit betrank. Das Angsteinflößendste ist, dass ich früher dachte, die Tatsache, dass ich eine Hedonistin war, mache mich so kreativ. Aber am Ende war es eigentlich ziemlich hart, Songs zu machen, weil ich so viel Schmerz verspürte und alles, worüber ich schrieb, war: ‚Wie komme ich aus dieser Falle heraus?‘ Das Thema meines Schreibprozesses war: ‚Ich sitze fest, ich bin verdammt, ich weiß nicht, wie ich es zum Stoppen bringen kann. Hilfe, Hilfe, Hilfe!’"

Indem sie ihr Leben veränderte, vollzog sich auch eine Veränderung in Bezug auf die Songscheibetechnik der Sängerin und sie war erfreut darüber, dass diese von den Fans akzeptiert wurde. "Ich hörte [mit dem Missbrauch] auf, kurz bevor ich den Track ‚How Big, How Blue, How Beautiful‘ machte. Den Menschen diese Seite von sich selbst zu zeigen, die für einen selbst so beängstigend ist und dass die Leute diese mit Liebe akzeptieren und ihn mit den Leuten zu singen, das war eine große seelische Läuterung", berichtete Welch. "Also bemerkte ich, dass mein Gehirn einfach offener war. Ich schrieb es einfach auf und ließ alles los."

Die ‚Shake It Out‘-Interpretin hat sich in der Vergangenheit bereits zu ihrem Alkoholproblem geäußert und gebeichtet, dass es ein Weg für sie war, um mit ihrem plötzlichen Erfolg im Jahr 2009 klarzukommen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Wayne Carpendale packt seinen Sohn dick ein!

Geena Davis und Joan Chen für ‚Eve‘

Herzogin Meghan löst Kleid-Chaos aus!