Francesca Eastwood macht Clint wieder zum Opa

Francesca Eastwood macht Clint wieder zum Opa

Francesca Eastwood ist schwanger und schenkt ihrem Vater Clint damit wieder ein Enkelkind.
Die 24-jährige Schauspielerin und Tochter von Hollywood-Legende Clint Eastwood verriet am Dienstag (22. Mai) bei den Environmental Media Association Awards im The Montage Hotel in Beverly Hills, dass sie schwanger ist. ‚People‘ zufolge erschien die ‚Outlaws and Angels‘-Darstellerin gemeinsam mit ihrer 66-jährigen Mutter Frances Fisher auf der Bühne, um einen Preis zu vergeben und gab die Neuigkeiten bekannt. Nur ein paar Tage zuvor hatte ihre 21-jährige Schwester Morgan Eastwood ein verräterisches Foto in ihrer Instagram-Story geteilt, auf dem ein Babybauch zu sehen war.

Der ‚Final Girl‘-Star hatte 2013 Jordan Feldstein, den Bruder von Schauspielkollege Jonah Hill, geheiratet. Ihre Ehe wurde allerdings bereits eine Woche später annulliert und Feldstein verstarb im Dezember 2017 tragisch im Alter von nur 40 Jahren aufgrund eines Blutgerinsels. Im vergangenen Jahr ging Eastwood dann erneut den Bund der Ehe ein und heiratete während einer ruhigen Zeremonie den ‚Westworld‘-Darsteller Clifton Collins Jr. Das Paar spielte 2017 nebeneinander in dem Thriller ‚M.F.A‘, in dem Francesca die Rolle der Noelle verkörperte, einem Opfer sexueller Misshandlung. Die Schauspielerin mit dem berühmten Nachnamen gab kürzlich zu, die Rolle angenommen zu haben, weil sie jemanden spielen wollte, der eine Transformation durchmachte.

Das könnte dich auch interessieren

  • Clint Eastwood: Er hätte Superman werden können

    Clint Eastwood - January 2020 - Getty Images - AFI Awards
  • Pom Klementieff: Über ihre Inspirationsquelle für ‚Mission: Impossible‘

    Pom Klementieff - JUN 23 - FAMOUS - Mission Impossible Dead Reckoning Part One London Premiere
  • Jamie Lee Curtis: Auszeichnung mit dem Maltin Modern Master Award

    Jamie Lee Curtis - October 2022 - Avalon - TCL Chinese Theatre Ceremony
  • Clint Eastwood fährt mit 88 immer noch Ski

  • Scott Eastwood wollte nicht noch einen Kriegsfilm drehen

  • Stephen Fry:‘ Ich bin sehr sensibel bei Kritik‘