French Montana: Endlich offiziell US-Amerikaner

Wusstest Du schon...

Eros Ramazzotti: Auch seine zweite Ehe ist gescheitert

French Montana ist nun endlich US-amerikanischer Staatsbürger.
Der 33-jährige Rapper, der mit bürgerlichem Namen Karim Kharbouch heißt, bemühte sich seit Februar 2017 darum, offiziell Amerikaner zu werden und damit das Recht darauf, dort zu leben, zu arbeiten und auf bestimmte weitere Vorteile zu erhalten. Nachdem der Papierkram nun eine ganze Weile in Anspruch genommen hat, verkündete der Musiker Donnerstagnacht (14. Juni) die frohen Neuigkeiten in seiner Instagram-Story. In einem kurzen Videoclip sieht man den glücklichen Rapper dabei, wie er seine eigene Version der amerikanischen Nationalhymne zum Besten gibt. Dazu schrieb er: "Ich bin offiziell ein Staatsbürger. Danke, Allah." Um die frohen Nachrichten gebührend zu feiern, zog French Montana danach in einen Nachtclub weiter.

Der Musiker wurde ursprünglich in Marokko geboren und kam im Alter von 13 Jahren in die Vereinigten Staaten. Er verbrachte den Großteil seiner Kindheit in dem New Yorker Stadtteil Bronx, bevor seine Rap-Karriere Schwung aufnahm und er das gesamte Land bereisen konnte. 2017 kehre er für sein Musikvideo zu dem Smashhit ‘Unforgettable’ wieder auf seinen Heimatkontinent zurück, als er in Uganda drehte. Die Armut dort öffnete French Montana die Augen und er setzt sich seitdem lautstark für eine bessere Bildung und ärztliche Versorgung von Menschen ein, die in ärmlichen Regionen leben.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mavie Hörbiger: Das will sie ihren Kindern nicht verbieten!

‘Orange Is the New Black’-Star Uzo Aduba: So viel musste sie noch nie für eine Rolle lernen!

Matt Damon: Neuer ‘Ocean’s’-Film?