Gal Gadot: Tränen beim ersten Anschauen

Wusstest Du schon...

Alicia Keys: ‘Wir alle waren Underdogs’

Gal Gadot weinte, als sie zum ersten Mal ‚Wonder Woman 1984‘ sah.
Die 35-Jährige war von dem Film, in dem sie Diana Prince und deren heldenhaftes Alter Ego Wonder Woman spielt, so bewegt, dass sie alles um sich herum vergaß. Sie betrachtete den Film nicht mit den Augen einer Mitwirkenden, sondern mit denen eines Fans.

In einem Interview mit dem Magazin ‚HELLO!‘ sagte die Schauspielerin jetzt: „Ich kann Ihnen nicht von dem Moment im Film erzählen, der mich zum Weinen gebracht hat, außer, dass es ganz am Anfang passiert. Das habe ich noch nie erlebt. Ich schaute zu und plötzlich war ich nicht die Schauspielerin, der Produzent oder irgendjemand am Set. Ich war ein kleines Mädchen aus einem Vorort in Israel und beobachtete diese erstaunliche Figur, die so unglaubliche Dinge tat. Und ich bin kein einfacher Kritiker. Ich bin nicht die Art von Frau, die bei Werbung weint.“ Tatsächlich brachte dieser Film sie aber über die Schwelle der Tränen, die sie sich normalerweise für andere Momente aufspare.

Gadot ist stolz darauf, dass ihr Charakter sich für so viele Menschen als inspirierend erwiesen hat. Sie fügte hinzu: „Es ist etwas, worauf ich nicht wirklich vorbereitet war, also ist es einfach unglaublich, die Reaktion von Frauen, Männern, Jungen und Mädchen zu sehen und zu hören. Es gab einen kleinen Jungen, an den ich mich immer erinnern werde. Er sah den Film und sagte zu seiner Mutter: ‚Wenn ich groß bin, will ich eine Frau sein.‘ Es war alles wegen ‚Wonder Woman‘ und allem, wofür sie steht und was sie symbolisiert.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Seth Rogen: Das Rauchen von Marihuana ist für ihn so normal wie das Tragen von Schuhen

Sharon Stone: Leben verlief nicht nach Plan

Pete Davidson und Phoebe Dynevor: Sie sollen zusammen sein!

Was sagst Du dazu?