© Helen Sloan/HBO / Sky

„Game of Thrones“: Der erste Trailer zu Staffel sieben ist da

Wusstest Du schon...

„Suits“: Rührende Abschiedsworte an Meghan Markle

Das Warten hat ein Ende: Der US-Sender HBO hat endlich den ersten Trailer zu Staffel sieben von „Game of Thrones“ veröffentlicht. In der 90-Sekunden-Vorschau ist zum ersten Mal echtes Szenenmaterial aus der vorletzten Staffel der Hit-Serie zu sehen. Bisher gab es nur extra abgedrehte Teaser zu bestaunen. Und eines wird dabei deutlich: Nicht nur der Winter ist hier, sondern auch der alles entscheidende Krieg um Westeros.

Wer wird den Krieg gewinnen?

Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) erklärt im Trailer: „Ich wurde geboren, um die Sieben Königslande zu regieren. Und das werde ich.“ Ihre wohl schärfste Konkurrentin Cersei Lennister (Lena Headey) erklärt unterdessen allen Feinden selbstsicher den Krieg. Denn egal von welchen Seiten sie kommen würden, „wir werden sie besiegen“, so Cersei. Im Norden zeigt sich unterdessen Davos Seewert (Liam Cunningham) besorgt. Nur wenn die Feindschaften beiseitegelegt werden und alle zusammen gegen den Nachtkönig und seine Armee kämpfen, sieht er eine Chance. Ansonsten würden sie alle sterben: „Und dann spielt es keine Rolle, welches Skelett auf dem Eisernen Thron sitzt.“

Außerdem kehrt Melisandre (Carice Van Houten) zurück und Kleinfinger (Aidan Gillen) beschwört Sansa Stark (Sophie Turner), dass sie „die letzte beste Hoffnung gegen den kommenden Sturm“ sei. Blutige Kämpfe, zahlreiche Soldaten, loderndes Feuer, heiße Küsse und eine berittene Armee über die einer von Daenerys‘ Drachen fliegt – der große Krieg zieht auf. Und das extra lange Warten auf die neuen Episoden hat sich offenbar mehr als gelohnt!

Die erste Folge der siebten Staffel von „Game of Thrones“ flimmert am 16. Juli über die US-Bildschirme. In Deutschland folgen die neuen Episoden einen Tag später auf Sky.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tommy Lee: Jetzt rechnet er mit Sohn Brandon ab

Steffi Graf: ‚Ich habe nichts verpasst‘

Joe Jonas braucht auf Tour seinen Freiraum

Was sagst Du dazu?