George Ezra fragt sich warum er nach Barcelona flog

Wusstest Du schon...

Rebel Wilson: Gibt es bald ‚Pitch Perfect 4‘?

George Ezra gab zu, dass er sich wunderte "warum zum Teufel" er nach Barcelona flog, um sein zweites Album ‚Staying at Tamara’s‘ zu schreiben.
Der 25-jährige Singer/Songwriter verbrachte bekanntermaßen einen Monat lang in der spanische Stadt, nachdem er seine Tour für sein Debütalbum ‚Wanted on Voyage‘ beendet hatte, um Inspiration für sein nächstes werk zu finden. Der Künstler wohnte in einem AirBnB-Apartment, das einer Frau namens Tamara gehörte, die im Endeffekt als Inspiration für den Titel des Albums diente. Die Entscheidung erwies sich als weise, da ‚Staying at Tamara’s‘ ein Hit wurde – auch wenn er, als er 2017 im Flugzeug saß noch Zweifel daran hatte.

In einem Statement an seine Fans auf der O2-Bühne in London am 19. März, die wie ein Wohnzimmer ausgestaltet war, erzählte er: "Bis ich landete, dachte ich mir: ‚Warum zum Teufel tust du das George?‘ Danach hab ich mir meinen Weg durch diese Stadt gemacht, die ich nicht wirklich kannte und meine Gastgeberin getroffen – ein Mädchen namens Tamara. Tamara und ihre Freunde sind Musiker, Künstler und Designer, die von Montag bis Freitag gearbeitet haben, so dass ich sie nie sah. Ich spazierte hingegen durch die Stadt." So enthüllte er seinen Fans auch, dass ein weiterer Song von seinen Spaziergängen inspiriert wurde – ‚Pretty Shining People‘ schrieb er, weil er einen geheimen Garten auf einem Berg fand.

Der ‚Budapest‘-Hitmacher entzückte sein Publikum mit einigen seiner neuen Song aus seinem zweiten Longplayer, darunter ‚All My Love‘, ‚Hold My Girl‘ und ‚Get Away‘, die riesigen Applaus hervorriefen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Nach Vergewaltigungsvorwurf: Ermittlungen gegen Ronaldo eingestellt

Queens „Bohemian Rhapsody“ knackt eine Milliarde Views auf YouTube

ASAP Rocky: Ermittlungen gegen angebliches Opfer eingestellt