Gerettet: Tänzerin Ekaterina Leonova hat einen neuen Job

Wusstest Du schon...

Reese Witherspoon: Ab in den Süden

Ihre Zukunft war monatelang ungewiss. Ekaterina Leonova wusste nicht, ob sie weiter in Deutschland würde wohnen und arbeiten dürfen. Das Problem: Die Profi-Tänzerin hatte nach Ende ihres Engagements bei 'Let's Dance' befürchtet, in ihre Heimat Russland abgeschoben zu werden — ohne Arbeit keine Aufenthaltserlaubnis.

"Ein Wendepunkt in meinem Leben"

Nachdem die Tänzerin in den letzten beiden Staffeln bereits fehlte, überbrückte sie ihre Durststrecke mit einem befristeten Vertrag bei RTL. Der Sender ließ seinen Tanzstar nicht hängen und gab der gebürtigen Russin einen Job als Zahlenanalystin in der Online-Redaktion. Dort konnte sie glänzen, denn sie hat auch ein abgeschlossenes BWL-Studium. Ende August ist allerdings wieder Schluss. Gegenüber 'Bild' hatte sich Ekat schon vor Wochen optimistisch geäußert: "Ich bin sehr dankbar für die Zeit bei RTL. Ich gehe mit einem guten Gefühl. Es ist ein Wendepunkt in meinem Leben."

Wer hat eine Wohnung für Ekaterina Leonova

Dieser Optimismus ist angebracht, denn am Dienstag (24. August) konnte der TV-Star seine Follower auf Instagram mit tollen Neuigkeiten beruhigen: "Ja!!! Der Arbeitsvertrag ist unterschrieben. Und ab dem Oktober wird München mein neues Zuhause." Was genau sie dort machen wird, verriet die Tänzerin noch nicht. "Es ist irgendwie unglaublich: neuer Job, neue Stadt, neue Wohnung… Vor halbem Jahr hätte ich mir das nicht vorstellen können. Aber ich freue mich auf das neue Kapitel in meinem Leben."

Eine Wohnung hat Ekaterina übrigens noch nicht — und die ist in München ja ohnehin schwer zu finden. Und so bat sie auch gleich ihre über 200.000 Follower um Hilfe: "Kennt ihr zufällig jemanden, der eine schöne helle Wohnung im Stadtgebiet Neuhausen/Nymphenburg vermietet?" Ihre Fans werden Ekaterina Leonova sicher gern helfen — vielleicht zieht sie bald in die Nachbarschaft!

Bild: Georg Wendt/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Herzogin Catherine besuchte den RAF Brize Norton-Militärflugplatz

Jamie Lee Curtis: Lob für Scarlett Johansson

Daniel Craig: 20 Anzüge pro Action-Szene

Was sagst Du dazu?