Gina Carano zeigt sich nach ‚The Mandalorian‘-Aus weiter uneinsichtig

Wusstest Du schon...

Alec Baldwin: Kein sechstes Kind!

Gina Carano äußert sich erstmals zu ihrem Aus bei der Serie ‚The Mandalorian‘.
Die Schauspielerin, die in dem ‚Star Wars‘-Spin-off die Kopfgeldjägerin Cara Dune verkörperte, muss ihre Koffer packen, nachdem sie mit antisemitischen und rassistischen Kommentaren für Aufsehen sorgte. Auf ihrem Social-Media-Account hatte sie einen Vergleich zwischen Republikanern und im Holocaust verfolgte Juden gezogen. Als US-amerikanische Bürgerin mit konservativen Ansichten werde sie genauso drangsaliert wie einst Juden in Nazi-Deutschland. Der Sender Disney+ reagierte prompt und feuerte die 38-Jährige vom Set. „Ihre Socal Media-Posts, die Menschen aufgrund ihrer kulturellen und religiösen Identität verunglimpfen, sind abscheulich und inakzeptabel“, lautete die Begründung.

Nun spricht die Darstellerin selbst über ihr Serien-Aus. Zusammen mit der konservativen Nachrichtenwebsite ‚The Daily Wire‘ arbeite sie bereits an einem neuen Projekt. „Sie helfen mir dabei, einen meiner Träume wahrwerden zu lassen und meinen eigenen Film zu entwickeln und zu produzieren“, erklärt sie im Gespräch mit ‚Deadline‘. „Meine Gebete wurden erhört. Ich sende eine Nachricht der Hoffnung an alle, die in Angst davor leben, vom totalitären Mob gelöscht zu werden. Ich habe erst begonnen, meine Stimme zu benutzen, die heute freier ist als je zuvor.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jodie Foster: Sie hat genug von Filmen und Serien!

Jamie Dornan: Sein Tag beginnt mit traurigen Songs

Naomi Campbell: Sie schaut 2021 optimistisch entgegen

Was sagst Du dazu?