Glen Powell hat während der Dreharbeiten zu ‚Top Gun: Maverick‘ „viel gekotzt“.
Der 33-jährige Schauspieler – der im Film den Piloten Jake ‚Hangman‘ Seresin darstellt – hatte aber nicht etwa die Grippe oder Magen-Darm. Der Darsteller und seine Co-Stars in der Action-Fortsetzung wurden vor den Dreharbeiten drei Monate lang trainiert, um sich an G-Force zu gewöhnen, aber nur Hauptdarsteller Tom Cruise schaffte es, dass ihm am Himmel nicht schlecht wurde.

Glen sagte der Zeitung ‚The Sun on Sunday‘: „Während der Dreharbeiten gab es viel Kotzen. Vor den Dreharbeiten schickte uns Tom auf ein dreimonatiges Training, um uns an die G-Force zu gewöhnen. Aber selbst beim Training bereitet dich nichts auf die Intensität des Fliegens in einer F-18 vor. Wir sind alle einmal am Tag geflogen und Tom war dreimal am Tag dort oben. Aber es hat ihn überhaupt nicht abgeschreckt. Da sind wir, übergeben uns alle in Tüten, und er macht alles ganz lässig in seinem typischen Style. Der Typ ist eine Maschine.“

Miles Teller, der Bradley ‚Rooster‘ Bradshaw porträtiert, enthüllte zuvor, dass die Besetzung vor den Dreharbeiten auch durch ein intensives „Tom Cruise Boot Camp“ gegangen sei. Er verriet: „Wir waren alle Mini-Toms, die diesen Film gemacht haben. Er hat uns durch – ich nenne es einfach ein „Tom Cruise Boot Camp“ – gejagt. Wir kamen in Killerform.“

©Bilder:Bang Media International