Grammys 2021: Beyoncé bricht Rekord

Wusstest Du schon...

Gwyneth Paltrow vermisst das Schauspielern nicht

Beyoncé hat durch ihre Award-Gewinne bei den Grammys 2021 einen neuen Rekord aufgestellt.
Die 39-jährige Sängerin räumte bei der Musikpreisverleihung am Sonntag (14. März) gleich viermal ab. So wurde sie nicht nur für die beste R&B-Performance (‚Black Parade‘) und das beste Musikvideo (‚Brown Skin Girl‘) ausgezeichnet, sondern zusammen mit Megan Thee Stallion auch für den besten Rap-Song und die beste Rap-Performance (‚Savage‘). Insgesamt darf die Musikerin nun bereits 28 Grammy Awards ihr Eigen nennen. Damit überholte sie die bisherige Rekordträgerin Alison Krauss mit 27 Preisen.

„Ich bin so geehrt und aufgeregt“, gestand Beyoncé in ihrer Dankesrede. „Als Künstlerin bin ich der Meinung, dass es mein und unser aller Job ist, die Zeiten zu reflektieren und es war eine so schwierige Zeit. Ich will also alle schwarzen Königinnen und Königen Auftrieb geben und ermutigen. Ich kann nicht glauben, dass das passiert ist, es ist eine so magische Nacht.“

Die prestigeträchtige Auszeichnung ‚Single des Jahres‘ ging an eine verblüffte Billie Eilish, die eigentlich ihrer Kollegin Megan Thee Stallion den Sieg gegönnt hätte. „Ich bin verlegen. Megan, ich wollte eine Rede darüber schreiben, wie sehr du es verdienst, aber dann dachte ich ‚Es ist unmöglich, dass sie mich auswählen.‘ Du verdienst es. Es ist mehr sehr peinlich“, gestand die 19-Jährige, die für ihren Song ‚Everything I Wanted’ ausgezeichnet wurde.

Taylor Swift gewann in der Kategorie ‚Album des Jahres‘, womit sie die erste Frau ist, die bereits dreimal in dieser Rubrik gesiegt hat. Der Überraschungsgewinner des Abends war die US-Sängerin H.E.R., deren Gerechtigkeitshymne ‚I Can’t Breathe’ als ‚Song des Jahres‘ geehrt wurde. Zu den weiteren Abräumern gehörten Harry Styles, Dua Lipa, John Legend und Miranda Lambert.

Die wichtigsten Gewinner der Grammy Awards 2021:

Single des Jahres:
‚Everything I Wanted’ — Billie Eilish

Song des Jahres:
‚I Can’t Breathe’ —H.E.R.

Album des Jahres:
‚Folklore’ — Taylor Swift

Beste neuer Künstler:
Megan Thee Stallion

Bestes Pop-Duo/ Gruppen-Performance:
‚Rain On Me’ — Lady Gaga feat. Ariana Grande

Bestes Pop-Album:
‚Future Nostalgia’ — Dua Lipa

Beste Pop-Solo-Performance:
‚Watermelon Sugar’— Harry Styles

Bestes Rock-Album:
‚The New Abnormal’ — The Strokes

Beste R&B-Performance:
‚Black Parade’ — Beyoncé

Bestes R&B-Album:
‚Bigger Love’ — John Legend

Bester Rap-Song:
‚Savage’ — Megan Thee Stallion feat. Beyoncé

Bestes Rap-Album:
‚King’s Disease’ — Nas

Beste Rap-Performance:
‚Savage’ — Megan Thee Stallion feat. Beyoncé

Bestes Country-Album:
‚Wildcard’ — Miranda Lambert

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

St. Vincent: Niemand lebt fehlerfrei

Slipknot: Darum bleibt dieses Album geheim

Michael B. Jordan: Film wegen Kindheitsliebe angenommen

Was sagst Du dazu?