Grimes: Düstere Zeiten für Live-Musiker

Wusstest Du schon...

Katja Krasavice hat sich gegen ihr Kind entschieden

Grimes prophezeit das Ende von Live-Musik.
Die ‘So Heavy’-Sängerin sieht eine drastische Wende in der Industrie bevorstehen. "Ich denke, dass Live-Musik bald aussterben wird… DJs bekommen mehr Geld als echte Musiker", erklärt die 31-Jährige. "Es ist wie Instagram. Die Leute bevorzugen die saubere, abgeschlossene Fake-Welt. Jeder will in einer Simulation sein. Sie wollen gar nicht die reale Welt. Sogar, wenn sie denken, dass sie es tun und jeder sagt ‘Oh cool, Live-Musik!’ Wenn man sich tatsächlich die echten Zahlen anschaut, dann bevorzugt jeder die glitzernde, perfekte Photoshop-Welt."

Tatsächlich kann sie diesem Wandel auch Gutes abbekommen. "Als Performerin hasse ich die Möglichkeit, vor einem gigantischen Publikum zu versagen", gesteht sie. Im Gespräch mit dem ‘Mindscape’-Podcast argumentiert die 31-Jährige, dass Technologie außerdem dabei helfe, Musikausrüstung erschwinglicher zu machen. "In fünf oder zehn Jahren wird die Welt einen Punkt erreichen, an dem du nichts mehr wirklich brauchst. Aber jetzt gerade gibt es Sachen, die nicht so gut klingen, wenn du keine Hardware hast", schildert sie. Auch der Beruf des Künstlers an sich werde bald überflüssig. "Sobald es künstliche Intelligenz gibt, werden sie so viel besser darin sein, Kunst zu machen, als wir selbst", zeigt sich die Kanadierin überzeugt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ryan Gosling: Rolle in Leitch-Film

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Weihnachten in England?

John Legends drittes Kind wurde auf natürlichem Wege gezeugt

Was sagst Du dazu?