Guillermo del Toro wünscht sich eine erneute Zusammenarbeit mit ‚Shape Of Water‘-Star Sally Hawkins.
Die einzigartige Liebesgeschichte des mexikanischen Regisseurs basiert auf dem Monsterfilm ‚Der Schrecken vom Amazonas‘ aus dem Jahre 1954. In der Version von del Toro verliebt sich Hawkins in der Rolle als stumme Putzfrau Elisa in ein mysteriöses Geschöpf aus dem Amazonas. Der Film war dieses Jahr für 13 Oscars nominiert und konnte vier der goldenen Statuen mit nach Hause nehmen. Ausgezeichnet wurde das Fantasy-Drama in den Kategorien Bester Film, Bester Regisseur, Beste Filmmusik und Bestes Szenenbild. Der fantastische Geschichtenerzähler will die Partnerschaft mit der 42-jährigen Schauspielerin nun weiter vertiefen. In einem Interview mit ‚The Daily Mail‘ drückt er seinen Wunsch aus: "Jedes Mal, wenn wir uns treffen oder telefonieren oder eine E-Mail schreiben, benutzen wir das Wörtchen ‚wann‘. So wie ‚Wann arbeiten wir wieder zusammen?!’"

Momentan steht der ‚Pans Labyrinth‘-Autor vor der Entscheidung für sein nächstes Projekt. Zur Auswahl stehen eine Adaption von ‚Pinocchio‘ mit Warner Bros. Pictures, sowie Roald Dahls Kinderbuch ‚Hexen hexen‘ und zwei noch unbekannte Geschichten. Er erzählt, wie er bei der Entscheidung vorgeht: "Ich esse, trinke und denke philosophisch [über vier Projekte] nach. Ich habe mir selbst Zeit bis September gegeben, um zu entscheiden. Dann werde ich eins auswählen, vorbereiten und drehen." Im April unterschrieb del Toro außerdem einen exklusiven Deal mit DreamWorks Animation. Der Oscarpreisträger soll für das Studio Familienfilme schreiben und produzieren.