Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Haim: Sie verdienen nur ein Zehntel ihrer Kollegen!

Die Mitglieder der Band Haim haben ihren Agenten gefeuert, nachdem bekannt wurde, dass sie auf einem Festival zehnmal weniger verdient haben als ein männlicher Künstler.
Die ‚If I Could Change Your Mind‘-Hitschreiberinnen waren schockiert, als sie erfahren mussten, dass sie auf einem Festival, das sie nicht nennen möchten, eine sehr große Summe weniger als ein vergleichbarer männlicher Act bezahlt bekamen. "Uns wurde gesagt, dass unsere Gage so niedrig war, weil es eher um die Hoffnung ging, danach im Radio gespielt zu werden. Wir haben da nicht zweimal drüber nachgedacht, aber später haben wir herausgefunden, dass jemandem das zehnfache gezahlt wurde. Und deswegen haben wir danach unseren Agenten gefeuert", ärgert sich Danielle im Interview mit dem ‚Grazia‘-Magazin.

Ihre beiden Schwestern und Bandkolleginnen, Alana und Este, sind immer noch nicht darüber hinweg, dass es immer noch so ungerecht im Musikbusiness zugeht. Alana schimpft weiter: "Es ist gruselig und es ist total besch***en. Es ist einfach nur besch***en, nicht einmal die Hälfte bezahlt zu bekommen. Aber wirklich nur ein Zehntel zu bekommen? Das war unfassbar."

Neben finanziellen Ungerechtigkeiten hat die US-amerikanische Girlband außerdem mit sexistischen Vorwürfen zu kämpfen. Den Sängerinnen geht es ordentlich gegen den Strich, dass ihnen nicht zugetraut wird, ihre eigenen Songs zu schrieben – nur weil sie Frauen sind. "Mich fragen immer noch viele Leute, wer wirklich unsere Songs schreiben würde. Viele Menschen akzeptieren, dass rein männliche Bands ihre eigenen Songs schreiben, aber wenn sie eine Frauen-Band sehen, denken sie, dass dahinter ein Mann stehen muss, der ihr Feuer anheizt", erklärt Alana im Gespräch.

Die mobile Version verlassen