Halle Berry: Rolle in ‘Bruised’ war nicht geplant

Wusstest Du schon...

Booker Prize geht an Margaret Atwood und Bernardine Evaristo

Halle Berry sollte eigentlich nicht in ‘Bruised’ mitspielen.
Die 54-jährige Schauspielerin hat bei dem kommenden Netflix-Film ihr Regie-Debüt gegeben und erklärt, wie sie die Hauptrolle von Blake Lively übernommen hat, für die das Projekt eigentlich konzipiert war.

Die Oscar-Preisträgerin erzählte ‘Entertainment Weekly’: “Sie gaben mir das Drehbuch und ich liebte die Geschichte, aber es war für eine weiße irisch-katholische Frau in den Zwanzigern geschrieben. Es ging mir nicht mehr aus dem Kopf, also dachte ich: Ist es möglich, dass es für jemanden wie mich umgeschrieben werden könnte? Denn ich glaube, ich habe eine Idee, wie es funktionieren könnte – es geht um eine schwarze Frau mittleren Alters, die um eine letzte Chance kämpft und nicht um eine weitere.”

Die Hollywood-Schönheit fügte hinzu: “Wenn man jung ist, bekommen wir alle Chancen, die gibt es wie Sand am Meer. Aber wenn man sich in einer bestimmten Lebensphase befindet, wird sie bedeutungsvoller und wichtiger, oder? Ungefähr sechs Monate später, als (Lively) in ihrer eigenen Zeit entschied, dass es nicht das Richtige für sie war, ging ich zu dem Produzenten Basil Iwanyk, mit dem ich gerade ‘John Wick 3’ gemacht hatte und gab ihm meinen Vorschlag. Und er sagte: ‘Toll, wir lieben diese Idee. Jetzt geh und finde einen Regisseur.'”

Die ‘X-Men’-Darstellerin traf sich mit einem Dutzend potenzieller Regisseure, doch die begeisterte Kampfsportlerin hatte das Gefühl, dass niemand ihre Vorstellungen von dem Projekt erfüllen konnte und beschloss, selbst hinter die Kamera zu treten.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Herzogin Catherine besuchte den RAF Brize Norton-Militärflugplatz

Jamie Lee Curtis: Lob für Scarlett Johansson

Daniel Craig: 20 Anzüge pro Action-Szene

Was sagst Du dazu?